Catchen kehrt in den Prater zurück

Noch in den Siebzigerjahren war es fixer Programmpunkt im sommerlichen Wiener Sportgeschehen, wenn Georg „Schurl“ Blemenschütz die Zuseher zum Toben brachte – vor 20 Jahren wurde es eingestellt: Das legendäre Freistilringen auf dem Gelände des Wiener Eislaufvereins mit „Ohrenreiberl“ und „Nierenschere“ war eindeutig in die Jahre gekommen.

Revival

Anfang Juli erlebte das beliebte Schau-Ringen, nun „Catchen“ oder „Wrestling“ genannt, im Prater eine Auferstehung. Eine Attraktion für Insider war der Auftritt von Michael Kovac, der bereits am Heumarkt seine Künste unter Beweis gestellt hatte und nun neben anderen ­Größen der Branche im Louis Knie-Zelt neben dem Schweizerhaus auftrat. Derzeit wird daran gearbeitet, dass das Turnier 2018 – dann auf drei Tage ausgedehnt – stattfindet und dann jährlich in den Prater kommt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.