Champions von morgen?

Die Botschaften hören sie wohl – und es fehlt ihnen nicht der Glaube. "Es waren sehr sinnvolle und effektive Beratungen. Ich bin von dem Projekt total überzeugt“, betont Ex-Eiskunstlauf-­Europameisterin Claudia Kristofics-Binder, die im Sportpool-Expertenbeirat sitzt.

Kern des Projekts ist es, 49 (meist) junge Wiener Sportler, die nicht auf Sponsoren und Euro-Tausendern sitzen, zu fördern: "Als Jüngster ist der 14-jährige Trampolinspringer Max Ertl ebenso dabei wie Sportschütze Thomas Farnik mit 43 Lenzen“, so Ex-Spitzensportlerin und Initiatorin Anja Richter. "Ich bin froh, dass sie mich davon überzeugt hat. Denn Wien hat immer schon viel Geld in die Sport­infrastruktur gesteckt, eine direkte Förderung hat aber gefehlt“, so Sportstadtrat und Sportpool-Präsident Chris­tian Oxonitsch. 160.000 Euro stehen heuer für die "Olympiasieger von morgen“ ­bereit. Ein Anfang, immerhin.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *