Citybikes und fremde Federn

Da staunte der sozialdemokratische Klub bei der letzten Sitzung  der Währinger Bezirksvertretung nicht schlecht, als  die ÖVP einen Antrag bezüglich der Citybike-Terminals in Währing einbrachte. „Die Errichtung von Citybike-Terminals ist ja an sich eine sehr begrüßenswerte Maßnahme“, betont Bezirksrat Robert Stein. Deshalb habe der SPÖ-Klub bereits im September 2008 einen sehr ähnlichen Antrag eingebracht, der damals auch einstimmig angenommen worden ist. „Vorangetrieben wurde diese Maßnahme vom ÖVP-Bezirksvorsteher Karl Homole in der Folge aber leider nicht. Vielleicht lag das daran, dass der Antrag von der SPÖ eingebracht wurde“, zeigt sich Stein verwundert. Er mutmaßt, dass die ÖVP sich die Idee mit den Citybike-Terminals für das Wahljahr aufgehoben haben könnte – „und das, obwohl auf Basis des SPÖ-Antrags schon längst auch die nunmehr fünf Terminals verwirklicht hätten werden können“,  erklärt der Bezirksrat. Jetzt wird sich die Verkehrskommission mit den Citybikes eingehend befassen. Robert Stein ärgert sich aber nicht nur über die verlorene Zeit: „Es wird wohl an der bevorstehenden Wahlauseinandersetzung liegen, dass man sich Anträge von Mitbewerbern ausborgt und sich „mit fremden Federn“ schmückt, wenn einem selbst die Ideen ausgehen“, bemerkt der Bezirksrat abschließend.

  • Adresse: Währinger Straße, 1180 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *