Julius Pirklbauer. Die Wirbelschichtanlage der TU zum Abtrennen der Gase.

CO2 zum Düngen

TU-Projekt in Simmering düngt im Gewächshaus mit Gas.

Kohlendioxid aus Abgasen zum Düngen von Gemüse verwenden? Was sich im ersten Moment nach einem Lebensmittelskandal anhört, wird derzeit an der Technischen Universität Wien erforscht. Mit dem Projekt ViennaGreenCO2 testen Forscher ein neues Verfahren, bei dem CO2 aus Kraftwerks-Abgasen abgetrennt wird und anschließend als Düngemittel eingesetzt wird. Die ersten Abschiedetests in den Laboranlagen der TU Wien verliefen erfolgsversprechend. Ab 2018 wird die neue Technologie auf ihre Praxistauglichkeit am Wien Energie Kraftwerk-Simmering überprüft, wo die abgetrennten Treibhausgase in einem Testgewächshaus für Frischgemüse als Dünger eingesetzt werden.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *