Das Amt, ein Taubenschlag

Schätzungen gehen davon aus, dass zwischen 130.000 und 150.000 Tauben in der Stadt leben. Verschmutzungen durch Kot, Fraßschäden in den Grünanlagen und auch Beschädigungen an Gebäuden sind die unerfreuliche Folge. "Diese Problematik wollen wir jetzt mit einem innovativen Modell nachhaltig in den Griff bekommen“, erklärt Tierschutzstadträtin Sandra Frauenberger das Ziel des Projektes.

Taubenpopulation verringern

Und das soll so funktionieren: Der fertiggestellte Taubenschlag soll in etwa sechs Monaten von den Tieren besiedelt sein. Nachdem das erste Gelege ausgebrütet ist, können in der Folge echte durch Gipseier ersetzt werden. Mittelfristig sinkt so die Taubenpopulation nachhaltig. Die regelmäßige Reinigung sorgt dafür, dass die Amtshaus-Tiere parasitenfrei bleiben. Der Taubenschlag im Amtshaus Meidling wird ein Jahr lang wissenschaftlich betreut und beobachtet. Diese Evaluierung bietet dann die Entscheidungsgrund­lage, ob das Modell "Taubenschlag“ großflächig umsetzbar ist.

  • Adresse: Schönbrunner Straße 259, 1120 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *