Das andere Wien: Wem gehört die Stadt?

Lesung & Diskussion & Musik zwischen den Welten
Rote Bar/Volkstheater am 3. März 2010, 21.30 Uhr

Durmus Dogan und Michaela Wolf lesen aus ihrem Roman „Schmutz der Zeit“.
Musik: Aras Seyhan (Ney, Gitarre), Deniz Örs (Samples, fx, electronics), Eren Ileri (turntables)

Ausländer, Außenseiter und außergewöhnliche Orte und deren gegenseitige Anziehungskraft. Wie sie sich finden, wie sie miteinander umgehen, sich gegenseitig unterstützen und auch wieder abgrenzen. Was bietet der Raum, warum isolieren sie sich und mit welchen Philosophien füllen sie ihr Leben? Eine Menschenlandschaft mit verschiedenen Charakteren und die Stadt Wien mit ihren Plätzen, Bezirken und Geschichten. Ein schnelles Eintauchen in die eigenwilligen Stationen der Wiener Welten.

Wie die Großstadtkinder der ruralen Gastarbeiter tanzen, wie schwer es für die zweite, dritte Generation ist, sich von der Last der hierarchischen, ersten Generation zu befreien … wem gehört eigentlich die Stadt? Zum Beispiel der türkischen Familie Caliskan, deren Tochter Gül oder ihrem neuen Ehemann Servet oder Güls Exmann, der Stadtmutter Josefine Steiner, der Studentin Silvia, dem Herrn Def oder dem Lehrer Herbert, der Frau Chefin der Wienerbrotfiliale oder dem Donausohn, dessen Identität den blauen Fluss hinuntergeflossen ist oder dem kaukasischen Musiker oder den vielen anderen, die sich um die Dreiecksgeschichte um Silvia, Servet und Gül herum bewegen und begegnen.

„Schmutz der Zeit“ lässt in die Wiener „Andersartigkeit“ blicken, ist nicht didaktisch, aber humorvoll und anders als jeder andere Text.“ Dorothee Frank

Das andere Wien: Wem gehört die Stadt?
3.März 2010, 21.30 Uhr
Rote Bar im Volkstheater, Neustiftgasse 1, 1070 Wien
Eintritt € 7,-
Tickets: +43-1-52111-400, ticket@volkstheater.at

Dogan & Wolf: Schmutz der Zeit, Wien, 2009.
ISBN 978-3-8391-5544-8

  • Adresse: Neustiftgasse 1, 1070 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *