Das ist doch noch gut

Das schlaue Oma-Kochbuch

Sie kennen das sicher: Der Blick in den Kühlschrank sagt, dass vom letzten Einkauf wohl wieder zu viel des Guten mitgebracht wurde. Das Gemüse ist bald welk, das Brot wird schön langsam hart und die Reste vom Sonntagsbraten sind in einigen Tagen auch nicht mehr genießbar – was also tun? Wegwerfen? Nein, das ist doch noch gut! Genau!

 
Jährlich landen in Österreich 157.000 Tonnen Lebensmittel im Müll. Viele Menschen wollen eigentlich keine Nahrungsmittel wegwerfen, aber es mangelt ihnen an Wissen über den richtigen Umgang mit Lebensmitteln, wie man diese richtig lagert, wie man deren Qualität feststellt oder auch wie man Reste weiter verwertet. 
 
 
Genießen mit Gewissen
 
Gemeinsam mit Haubenkoch Tom Riederer wurde eine Auswahl der besten Rezepte der schlauen Omas und Opas aus der Aktion „Das ist doch noch gut!“ der Pfeiffer Handelsgruppe zusammengestellt. Ganz nach dem Motto „Verwenden statt verschwenden“ werden auf 128 liebevoll gestalteten Seiten über 70 verschiedene, leicht nachzukochende Rezepte präsentiert. Das Kochbuch bietet neben vergessenen Klassikern aus Omas Küche, vielfältige Grundrezepte zur Verwertung von Brot, Nudeln, Erdäpfel und Co. Im Handumdrehen können schmackhafte Gerichte aus den Speiseresten vom Vortag gezaubert werden. Ergänzt wird die Rezeptvielfalt durch Anregungen sowie Tipps und Tricks zum richtigen Umgang mit Lebensmitteln. Egal ob Reste vom Kochen am Wochenende oder ein halbleerer Kühlschrank – das schlaue Oma-Kochbuch weiß Rat!
 
Durch die intelligente Gliederung nach Zutaten wie Erdäpfel, Milch & Käse, Brot & Gebäck, Fisch, Fleisch, Gemüse, Obst oder Schoko und Nuss findet sich einfach und schnell das passende Rezept zu den vorhandenen Restln. Zusätzlich bietet das schlaue Kochbuch unter der Kategorie „Feste“ maßgeschneiderte Kochideen zur Verwertung von Lebensmittelresten nach besonderen Anlässen wie Weihnachten, Ostern und Co.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *