DEINE FREIZEIT

Mehr als Wandern

Riesengroß ist das Angebot der Naturfreunde: Von Wanderungen, Radtouren und Mountainbiking über Paddeln und Kanufahren bis zu Schneetouren, Skifahren und viel mehr noch reicht das Programm. Dabei beschränkt sich die ­Organisation nicht nur auf konventionelle Ausflüge: „Wir veranstalten für Schulklassen wasserbiologische Exkur­sionen“, erzählt Andreas Schieder, Bundesvorsitzender der Naturfreunde. Ein Mal pro Jahr findet auch ein Lawinensymposium …

Bunte Schilder erleuchten die Straßen der Großstadt

Den künstlerischen Höhepunkt hatte das Kunsthandwerk der Schildermalerei um das Jahr 1900. Noch zeugen einige Geschäfte und Institutionen von den „Visitenkarten“ der ­Geschäfte. Denn die kunstvoll gemalten Schilder präg(t)en das Bild der Straßen und der Stadt. Ausstellung beim Profi Eines der ältesten noch be­stehenden Schildermalerei-Unternehmen Europas ist die Wiedner Schildermalerei ­Samuel in der Mühlgasse 7. …

Von Demokratien und Revolutionären

Der Oktober wird heiß im Aktions­radius Augarten. Am Dienstag, dem 3. Oktober, geht es los mit dem „Wert der Freiheit“, einem Vortrag samt Diskussion zum Re­volutionsbegriff der deutschen Philosophin Hannah Arendt. Mexiko Eine Woche darauf folgt am 10. Oktober „Der Aufstand der Würde“. Thema ist die ­zapatistische Bewegung zu Anfang des 20. Jahrhunderts in Mexiko. Gezeigt wird ein Dokumentarfilm …

Von Barock bis Pop

Mit ihrem Cellospiel gewann Marie Spaemann schon einige  Preise. Ihr sou­liges Singer/Songwriter-Projekt „Mela“ führte sie auf Tour mit Dunkelbunt. Im Duo mit Christian Bakanic (Foto) präsentiert sie Barockmusik und Spätromantik genauso wie Soul, Pop und Tango – zu hören am 12. Oktober in der Sargfabrik (14., Goldschlagstraße 169). Am selben Abend wird auch das Duo Stango & …

Illusion, Ideale & Verluste

Rebellisch: Drei vermeintliche Systemgewinner entfremden sich zusehends von ihren persönlichen Idealen und sehen sich mit einer existenziellen Lebenskrise konfrontiert. „Extremophil“ von der rumänischen Autorin Alexandra Badea erlebt in der Übersetzung von Frank Weigand seine deutschsprachige Erstaufführung. Paul Spittler, Co-Regisseur von Mugshots, gibt sein Regiedebüt im Volx/Margareten (Margaretenstraße 166). Infos und Tickets unter www.volkstheater.at

Neues Becken zum Spritzen!

Flusspferde bekommen eine natürliche Wasserlandschaft! Ab November heißt es für Ali, Arca und Kimbuku: im Innenbecken abtauchen und Luft ausblasen. Denn ihr Außenbecken wird geschliffen und um rund 2,6 Millionen Euro um- und ausgebaut. Das alte, symmetrische Betonbecken im Herzen des Schönbrunner Tiergartens ist längst in die Jahre gekommen. Man sieht mit freiem Auge, dass es nicht …

Im früheren Traktorwerk ist nun Platz für Kunst & Kultur

Zuletzt wurde sie als Veranstaltungsort ­genutzt: Nun ist geplant, das Spektrum der ehemaligen Traktorfabrik in der Louis-Häfliger-Gasse 12 kräftig zu erweitern. Dieser Tage startet der „Creative-Cluster Traktorfabrik“, der gleichzeitig Wirtschafts- und Kunstproduktionswerkstätte sowie Kommunikationsplattform für Start-ups und Kreativschaffende werden soll. Leerstand In den Räumlichkeiten der ehemaligen Traktorfabrik ist auf ca. 3.000 Quadratmetern Platz für Jungunternehmer …

Feuerdorf eröffnet wieder

Grillfans werden sich freuen. Das Feuerdorf am Donaukanal kehrt zurück: Von 5. Oktober bis Ende März 2018 werden die – nunmehr 13 – Feuerhütten am Franz-Josefs-Kai beim Abgang Salztorbrücke den Freunden der Grillerei wieder offenstehen. „Überwältigt vom Erfolg des Vorjahres haben wir die Rezeptur im Feuerdorf noch etwas verfeinert“, verrät ­Initiator Hannes Strobl. „Dank der guten Zusammenarbeit mit der …

Amoklauf als Theaterstück

Columbine, Winnenden, Newtown – die Liste der Amokläufe in Schulen ist quälend lange. Sind „school shooter“ allesamt Psychopathen und Wahnsinnige? Wir unterliegen permanenter Öffentlichkeit und digitaler Sucht. Und doch richten wir nicht alle schwer bewaffnet Massaker an. Juli Zehs geistreiche und pointierte Auseinandersetzung mit diesem unbewältigten Thema in  „Good Morning, Boys and Girls“ kommt als …

Am Anfang war die Au

Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts war der heutige 20. Bezirk eine Aulandschaft. Im Zuge von Rodungen ab 1846 und durch die Donauregulierung 1870 bis 1875 setzte ein Wandel ein: Am Donaukanal siedelten sich holzverarbeitende Betriebe wie Zimmereien, Tischlereien und ­Holzhändler an. Es folgten Getreidemühlen, Gerbereien, Sägen und Schmieden. Kleinarbeit Die Entwicklung der heutigen Brigittenau …