Dem Seifenmeister über die Schulter schauen!

Die StoBa Seifenmanufaktur in Wien, bekannt fu?r herrlich duftende und kaltgeru?hrte Naturseifen, vergrößert den Standort in der Hintzerstraße im 3. Bezirk. Zur Eröffnung kann man von 20. bis 22. September 2012 dem Seifenmeister bei der Herstellung der
StoBa-Naturseifen u?ber die Schulter schaun.

Vor mehr als fu?nf Jahren haben die gebu?rtige Vorarlbergerin Sonja Baldauf und der Seifenmeister Wladyslaw Stopa die Manufaktur gegru?ndet und einen schmucken Seifenladen in der Hintzerstraße eröffnet. Die StoBa-Naturseifen entwickelten sich sehr schnell zum Renner bei Liebhabern von Naturseifen. Um der großen Nachfrage gerecht zu werden, wird die neue Produktionsstätte von 20. bis 22. September feierlich eröffnet.

An diesen Tagen hat man die einmalige Gelegenheit dem Seifenmeister bei der Herstellung der Naturseifen zuzuschauen und zu sehen was alles hineinkommt oder
besser was nicht hineinkommt.

Unter dem Motto Wer sie probiert, wird sie lieben, die sinnlichste Seife der Welt! entstand in den letzten fu?nf Jahren ein Sortiment von 70 verschiedenen Naturseifen. Die Auswahl reicht von Klassikern wie Olivenöl, Minze und Ringelblume bis hin zu ausgefallenen Raritäten wie Orchidee-Ylang, Weihrauch und Heilerde.

Die Seifen werden nach einem altbewährten Wiener Seifenrezept im Kaltru?hrverfahren hergestellt. Sie werden nicht erhitzt, sondern nur durch die Eigenwärme beim Ru?hren werden die Zutaten schonend vermischt und der Verseifungsprozess eingeleitet. Dadurch bleiben alle pflegenden und duftenden Inhaltsstoffe erhalten und machen diese Seifen so wertvoll und angenehm fu?r die Haut.

Einfach vorbeikommen und dem Seifenmeister bei der Arbeit zuschauen.
Donnerstag, 20. September bis Samstag, 22. September 2012
täglich von 10 – 18 Uhr
StoBa Seifenmanufaktur
1030 Wien, Hintzerstraße 6
Telefon: 01/715 31 71
www.stobaseife.at
Anfahrt: U3 Rochusgasse

  • Adresse: Hintzerstraße 6, 1030 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *