Der 1. SSC ist am Weg zum Titel

Das Heimspiel gegen das starke Team der Wiener Linien war das erwartet schwere Match und der SSC konnte in einer kampfbetonten und spielerisch sehr hoch stehenden Begegnung schlussendlich einen knappen aber mehr als verdienten Sieg einfahren. Vor über 350 Besuchern und bei nasskaltem Wetter begann die Mannschaft wie aus der Pistole geschossen und ging schon in der zweiten Spielminute in Führung. Nach einem Freistoß von Prandstätter kam es im kleinen Strafraum des Gegners zu einem Gestocher, Rene Herbst schaltete am schnellsten und schob den Ball zum viel umjubelten Führungstreffer über die Torlinie. In der Folge machte das Team von Trainer Canadi weiter großen Druck und die Gäste konnten dabei nur mit viel Glück weitere Gegentreffer verhindern. So scheiterte Prandstätter nach Vorarbeit von Djuricic am gegnerischen Schlussmann und in der 7. Minute übersah der Schiedsrichter ein klares Handspiel im Strafraum der Wiener Linien. In der 21. Minute ein toller Weitschuss von Rene Herbst aus gut 25 Meter in Richtung Kreuzeck, wobei der gegnerische Torwart den Ball mit einer großartigen Parade in den Corner lenkte. Nach einer halben Stunde wurden die Gäste immer stärker, konnten sich besser auf unser schnelles Spiel einstellen und sie kamen ab diesem Zeitpunkt auch zu einigen guten Torchancen. Die Hintermannschaft stand auch in dieser Phase felsenfest und so konnte die knappe aber verdiente 1:0 Führung in die Pause gebracht werden.
Nach Seitenwechsel versuchte das Team der Wiener Linien mit Pressing zum Erfolg zu kommen. In der 48. Spielminute parierte Keeper Markus Hellmann einen scharf geschossenen Freistoß mit einem großartigen Reflex und lenkte dabei den Ball an die Querlatte. Jetzt kamen die Simmeringer wieder besser ins Spiel und hatten in der Folge auch gute Tormöglichkeiten. In dieser Phase war es ein sehr abwechslungsreiches und von beiden Seiten sehr intensiv geführtes Match. Eine Viertelstunde vor Spielschluss hatte Markus Hellmann wieder einen großen Auftritt – er wehrte hintereinander aus kurzer Distanz zwei scharfe Bälle großartig ab und bewahrte den SSC somit vor dem sicher scheinenden Ausgleichstreffer. Mit einer starken Schlussoffensive versuchten die Gäste nochmals zum Ausgleich zu kommen, aber die Simmeringer Spieler konnten mit Routine und viel Können die knappe Führung ins Trockene bringen und somit den so wichtigen Heimsieg einfahren. Die vielen Zuschauer hatten ihr Kommen nicht zu bereuen, sie sahen eine äußerst ambitioniert spielende Heimmannschaft und ein sehr tolles abwechslungsreiches Spiel und nicht zuletzt einen viel umjubelten Heimsieg für Simmering!
Trainer Damir Canadi: „Es war für uns das von mir erwartet schwere Spiel und leider wollte uns nach der schnellen Führung, trotz vieler guter Chancen, der so wichtige zweite Treffer nicht gelingen. So mussten wir bis zum Schlusspfiff um den Sieg zittern; schlussendlich bin ich nach dieser nervenaufreibenden Partie mit der Leistung der Mannschaft und den drei Punkten sehr zufrieden.“
Tommy Flögel: „Die Mannschaft bot eine taktische und spielerische Klasseleistung und auch in punkto Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten war nichts auszusetzen. Leider konnten die vielen guten Tormöglichkeiten nicht verwertet werden; trotzdem meine Gratulation an die Mannschaft zu dieser starken gediegenen Leistung und dem so wichtigen Heimsieg.“

  • Adresse: Simmeringer Hauptstr 209-211, 1110 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *