Der Alsergrund rüstet für die E-Biker auf

Gerade am Alsergrund, der einer der fahrradfreundlichsten Bezirke Wiens, aber durch die vielen Höhenunterschiede auch ­einer der herausforderndsten ist, wird die neue E-Bike-Förderung sicher ein voller Erfolg“, freut sich auch Bezirkschefin Martina Malyar über 300 Euro Förderung für Elektro-Fahrräder, -mopeds und -motorräder.
Noch mehr Euphorie herrscht angesichts der Nachricht, dass am Alsergrund als einem von drei Bezirken auch die ersten Ladestationen entstehen sollen.

Kooperation mit Wien Energie

Summerstage-Boss Ossi Schellmann  schwang sich gleich auf eines der umweltschonenden Fortbewegungsmittel. Er schlug den Bereich vor der summerstage auf der Rossauer Lände als idealen Ort für eine solche Station vor. Die Stadt Wien plant eine Kooperation mit Wien Energie, um den Akkus richtig Saft geben zu können.


CO2, Feinstaub oder Stick­oxiden wird mit den Elektrofahrzeugen ein Schnippchen geschlagen. Parkplatzsuche ist kein Thema, Anstrengung auch nicht – wobei E-Biker selbst bestimmen können, wie viel der Motor mithilft. Malyar mahnt jedoch im ­Vorfeld: „Sicherheit, besonders für die Fußgänger, geht vor. Auch E-Biker müssen sich an die Verkehrsregeln halten. Schon jetzt sind zu viele rücksichtslose E-Zweirad-Raser auf ­Alsergrunder Gehsteigen unterwegs.“ Es gebe immer wieder Beschwer­den von Bezirksbewohnern, so Malyar.

Alles zur E-Bike-Förderung

  • Adresse: Rossauer Lände, 1090 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *