Der beste Hausbesorger

Treppenhäuser reinigen, Zugangswege räumen, defekte Lampen austauschen – alles klassische
Aufgaben und Tätigkeiten der Hausbesorger. Gleichzeitig sind sie wichtige Ansprechpartner vor Ort. Hast du so eine gute Seele in deinem Haus, die es verdient vor den Vorhang gestellt zu werden und den Titel "Der beste Hausbesorger" zu tragen? Dann schreib uns! Egal, ob im Gemeindebau, Genossenschaft oder Eigentum – gerade jetzt, wo es sie leider nicht mehr überall gibt, wollen wir sie ins Rampenlicht rücken.

Nominieren und attraktive Preise gewinnen

Vielleicht kennst du ja jemanden, der dir anbietet, den Einkauf über die Stiegen zu tragen, im Urlaub die Blumen zu gießen oder auch in der Nacht noch aufzusperren, wenn du deinen Schlüssel vergessen hast. Oder zeichnet er sich einfach dadurch aus, dass er
immer für die Bewohner da ist und seinen Job nicht als Beruf, sondern als
Berufung sieht? Wir wollen es wissen. Erzähl uns, warum gerade dein Hausbesorger der beste der Stadt ist. Alle Vorschläge werden von Fachexperten gesichtet, die auch den Sieger küren, der für seine herausragende Leistung belohnt wird. Aber auch alle Einsender können sich auf attraktive Preise freuen! Also, schick uns deinen Vorschlag, mobilisiere deine Nachbarn und belohne deine gute Seele! Einsendeschluss ist der 30. September

So machst du mit!

Schick uns eine Mail mit Name und Adresse (und der deines Hausbesorgers!!!) an hausbesorger@wienerbezirksblatt.at oder eine Postkarte mit dem Kennwort "Hausbesorger" an das WIENER BEZIRKSBLATT, Schottenfeldgasse 24, 1070 Wien.

Wien und die Hausbesorger

Noch immer gibt es knapp 8.000 Hausbesorger in Wien. Und das, obwohl im Jahr 2000 das Hausbesorgergesetz und damit quasi der Berufsstand abgeschafft wurde. Seither können keine neuen Hausbesorger mehr eingestellt werden. Bei der Volksbefragung im Frühjahr waren 84 Prozent dafür, dass es wieder möglich sein soll, Hausbesorger zu beschäftigen. Das dafür notwendige Bundesgesetz scheiterte bis heute allerdings am Widerstand der ÖVP.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *