Der Garten ist sein zweites zu Hause

Momentan lässt mit die Arbeit keine Zeit dazu“ sagt der 29-jährige. „Aber ich möchte es natürlich noch beenden, da mir nicht mehr viel zum Abschluss fehlt.“ Welche Studienrichtung er einschlagen würde, war von Haus aus klar: Landschaftsarchitektur an der Universität für Bodenkultur in Wien. Bereits seit einigen Jahren arbeitet er in verschiedenen Gartengestaltungen um Erfahrungen und Eindrücke zu sammeln.

“Hoffe die Austria wird heuer Meister“
Woher kommt eigentlich die Leidenschaft zu diesem zwar abwechslungsreichen aber dich anstrengenden Beruf? „Schwer zu sagen. Ich komme aus einer sehr naturverbundenen Familie, wir haben ein Wochenendhaus im Waldviertel, da ist immer was zu tun. Besonderen Anstoß dazu hat es aber nicht gegeben.“
Wenn Mani, wie ihn seine Freunde rufen, mal nicht mit der Heckenschere unterwegs ist, besucht er die Heimspiele seines Lieblingsvereins Austria. „Seit den Duellen so um 1990 mit Salzburg bin ich Austrianer.  Von Simmering ist es außerdem nur ein Katzensprung hinauf ins Horr Stadion. „Ich hoffe sie werden heuer Meister.“ Wäre „Meister-Mani“ dann mit von der Partie? „Wenn es die Zeit zulässt, auf alle Fälle!“
Unabhängig wann er sein Studium wirklich fertig machen kann und wie viele Gärten er in Zukunft noch verschönern wird, in Simmering fühlt er sich wohl. „Gemeinsam mit meiner Freundin Sonja habe ich vor im Bezirk zu bleiben.“

  • Adresse: kopalgasse 30, 1110 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *