Der kreative Denk-Tank in der Zinckgasse

"Move in and grow", kurz Mingo, so das einladende Motto und auch der Name der Initiative für Start-up-Zentren des Wiener Wirtschaftsförderungsfonds. Neue Selbstständige, Kleinstbetriebe oder Einpersonen-Firmen müssen ihre Geschäfte vielfach von zu Hause aus führen, weil reguläre Büroflächen zu groß und teuer sind. Hier setzt Mingo an und schafft Abhilfe. Um 350 Euro bekommt man zu Tisch, Sessel, Lampe, Regal, Telefon- und Internetanschluss auch noch ein freundliches Lächeln an der Rezeption, Terrasse wie Innenhof zum Rauchen und Plauschen, einen multifunktionellen Besprechungsraum im gemütlichen Gewölbekeller und eine Gemeinschaftsküche dazu.

Barbara Irma Denk, Neo-Mieterin im 15. Bezirk, bringt es auf den Punkt: „Man kann sich auf die Arbeit konzentrieren, weil einfach alles funktioniert.“ Kunden lädt man sich ebenfalls leichter ein als an den Frühstückstisch daheim. Und der gerade für Einpersonen-Unternehmen so wichtige Austausch findet automatisch beim Kaffeeautomaten statt.
2007 eröffnete der erste Mingo-Standort in der äußeren Mariahilfer Straße, vor Kurzem wurde das Loft in der Zinckgasse besiedelt – 50 Plätze rein für die Creative Industries, Werkstatt und Design-Shop inklusive. Mindestvertragsdauer gibt es bei Mingo keine, Arbeitsplätze wie einzelne Büros zwischen 11 und 20 m2 können auch rein projektbezogen gemietet werden. Alles gefördert von der Stadt Wien und aus EU-Mitteln.
Weil ein Platz zum Arbeiten allein aber noch keine florierende Firma macht, bietet die Mingo Academy gratis Workshops, mittlerweile 115 im Jahr, für Jungunternehmer an – von Buchhaltung und Steuern über Marketing und Produktfotografie bis zu Kundenakquise und Selbstmotivation.

„Ziel ist es, Start-ups, Jungunternehmer genauso wie Einpersonen-Unternehmen, Neue Selbstständige oder Kleinstbetriebe bei ihrem betrieblichen Wachstum zu fördern“, so Vizebürgermeisterin Renate Brauner. Neu im Programm ist etwa das Mingo-Finanzierungscoaching, eine persönliche Beratung für die Erarbeitung von Businessplänen, Antragstellungen für Bankenfinanzierung oder Förderungen. Mingo-Mieter dürfen zuerst buchen, das Service steht aber allen Wienern offen. Ebenfalls bietet Mingo eine Service- und Beratungsstelle speziell für Unternehmen mit Migrationshintergrund. Bingo! Willkommen bei Mingo!

Ausschreibung: Mingo Award

Der Wiener Wirtschaftsförderungsfonds vergibt zum zweiten Mal den Mingo-Award. Bis 31. März können Mitglieder der Mingo-Community, Klein- und Mikrobetriebe sowie Selbstständige innovative Projekte und Geschäftsideen, die in den letzten zwei Jahren umgesetzt wurden, einreichen – die besten sechs werden mit je 5.000 Euro ausgezeichnet. Alle Infos auf www.mingo.at
 

  • Adresse: Zinckgasse 20-22, 1150 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *