Stefan Diesner

Der neue Bezirksvater

Familienmensch, Seegler, Fahnenoffizier der k.u.k Wiener Regimentskapelle – all das ist Paul Stadler. Seit neuestem ist er auch Bezirksvorsteher im 11.

Etwas knapper ist das Rennen um Platz 1 geworden, als in den Medien kolportiert, doch nun ist klar: Mit 401 Stimmen Vorsprung gewinnt die FPÖ die Bezirksvertretungswahlen in Simmering und stellt damit den ersten blauen Bezirkschef in Wien. Mit Paul Stadler übernimmt ein erfahrener und überaus sympathischer Bezirkspolitiker das Kommando im 11. Seit 19 Jahren ist der allseits bekannte Stadler als Bezirksrat in Simmering tätig. „Den Leuten zuhören, das ist das wichtigste.“ Jahrelang lenkte er die Geschicke des in zweiter Generation geführten Familienbetriebes, jetzt möchte er sich aber voll und ganz der Bezirkspolitik widmen. Was er im Bezirk verbessern möchte, weiß der passionierte Hobbyseegler genau. Neben dem Ausbau erneuerbarer Energien will er vor allem die öffentliche Verkehrsanbindung verbessern, insbesondere um das Gebiet der Sofie-Lazarsfeld-Straße. Besonders am Herzen liegt ihm der Erhalt der Simmeringer Haide als gärtnerisches Gebiet. Das würde nicht nur Arbeitsplätze sichern, sondern auch die Bezirksversorgung mit regionalen Produkten.

Zielstrebig
Zur (blauen) Politik kam der gebürtige Simmeringer eher durch Zufall, für Parteipolitik scheint er aber nicht sonderlich viel übrig zu haben. Und so beharrt er darauf, sich sein neues Mitarbeiterteam selbst zusammen zu stellen, frei von Empfehlungen der Landespartei. Denn Stadler ist ein Mann, der weiß was er will. Und was er will, ist klar: Das beste für Simmering.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *