Der perfekte Sommersonntag

Tipps für den 20. Juni

Die Wiener sind Frühstücker. Einen charmanten Start in den Tag hat man im ? Café Hummel auf der Josefstädter Straße 66 im 8. Bezirk. Trotz Schanigarten ist das Drinnensitzen hier fast noch einen Tick netter. Und wir bleiben auch noch kurz drinnen: Seit Ende Mai zeigt die Albertina Druckgrafiken des US-Künstlers ? Alex Katz von den 1960er Jahren bis heute. Sein Selbstporträt stammt aus dem Jahr 1978.
Am Nachmittag wird’s theoretisch. Wenn man Kinder hätte, wäre die Werkstatt des ZOOM im MuseumsQuartier perfekt. ? „Drachensachen und Flugzeugs“ nennt sich die Geschichte, die um 14 Uhr startet, € 3,– kostet und für ab 3-Jährige gedacht ist. Findet im Hof statt, ergo nur bei Schönwetter.
Auf der Liste „Was ich immer schon mal machen wollte“ steht auch eine ? Bei Schlechtwetter: Amateurkunstmesse im Rathaus von 10 bis 18 Uhr. Diese bietet einen attraktiven Querschnitt ausgewählter Arbeiten von Künstlern aus 23 Bezirken.
Wenn’s doch der Kaffee mit der Freundin wird, dann im vielleicht schönsten Gastgarten diesseits des Gürtels, im ? Mill in der Millergasse 32, 6. Bezirk, unweit der Mariahilfer Straße. Clever ist der Halb-drinnen-halb-draußen-Bereich für den Gewitter-Fall. Achtung: sonntags nur Brunch und nur bis 16 Uhr!
Danach geht’s in Wahrheit nach Hause, sich mental auf Montag einstellen. Besser klingt das ? Tanzcafé und -Garten des Volkstheaters am Burgring. Swing, Samba und Tango von 18 bis 23 Uhr. Eintritt: € 5,–. Und das an jedem Sommersonntag-Abend!

  • Adresse: Stephansplatz, 1010 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *