Der Tag danach

Wer kennt das nicht: Der Kater – medizinisch Veisalgia genannt – kommt mit einem flauen Gefühl im Magen, einem quälenden Kopfschmerz und mit verquollenen Augen.

Am besten bereitet man sich schon ausreichend auf die Parties vor, und achtet darauf, was man währenddessen zu sich nimmt. Wenn das schon zu spät ist, können diese Hinweise helfen!

  • An
    oberster Stelle steht eine vermehrte Flüssigkeitszufuhr: Reichlich mit Wasser verdünnte Fruchtsäfte
    oder pures Mineralwasser trinken, Kaffee vermeiden,
    da dieser dem Körper ebenfalls Wasser entzieht.
  • Um den Mineral- und Vitaminhaushalt wieder ins Lot zu bringen, helfen Obst und gesalzene Aufstriche. Auch Suppen
    und eingelegte Heringe (Rollmöpse)
    helfen als Ausgleich
    für den erlittenen Mineralverlust.

  • Ein spezielles Mittel: Honig wirkt wahre Wunder gegen einen
    Brummschädel, da er – im Gegensatz zu Zucker – Fruktose
    enthält, die wiederum den Alkoholabbau im Körper
    fördert
    . Übrigens genau wie Tomatensaft, der ebenfalls
    reich an Fructose ist.

  • Leichte
    körperliche Betätigung an der frischen Luft hilft, durch die Sauerstoffzufuhr
    den Katzenjammer schneller zu bewältigen.

  • Am Morgen danach hilft ein Calciumpräparat, den erlittenen
    Verlust auszugleichen.
  • Adresse: Ganz Wien, 1010 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *