ZVG

Das mexikanische Totenfest trifft Rock’n’Roll

Der dia de los muertos ist ein farbenfrohes und prächtiges Volksfest voller Livemusik, Tanz und bunter Skelette. Ein Fest, das den Tod umarmt und das Leben feiert. Nach mexikanischer Tradition kehren an diesem Tag die Seelen der Verstorbenen zu ihren Liebsten zurück, um mit ihnen gemeinsam zu feiern – einen ganzen Tag und auch die ganze Nacht.

Der Feiertag ist die mexikanische Art den Toten zu gedenken. Laut, mit Freude im Herzen und ohne den Plastikgeschmack von Halloween. Es gibt Skelette aus Draht und Pappmaché, Puppen, Masken, Totenköpfe aus Zuckerguss, Särge aus Marzipan und natürlich die „Calavera Catrina“ in all ihrer schillernden Pracht. Die Gäste malen sich Totenköpfe ins Gesicht. Frauen tragen aufwändig dekorierte Kleider im Style einer Frida Kahlo.

Die ofrenda ist das Herzstück des dia de los muertos. An diesem bunten Altar sind wir herzlich dazu eingeladen, persönliche Gegenstände zur Erinnerung an unsere verstorbenen Freunde niederzulegen –Dinge, die sie liebten, Gegenstände, die wir mit ihnen verbinden, Süßspeisen und Getränke, die sie gerne hatten, bunte Blumen oder auch das traditionelle Totenbrot. Diese Pracht soll die Verstorbenen anlocken und erfreuen. Dann wird zusammen getanzt, gelacht, geschrien und getrunken.

Jedes Jahr geht das Programm der Dia-de-los-muertos-Roadshow mit einer bunten Liveshow auf Tour um uns dieses mexikanische Kulturerbe näher zu bringen. Durch die Nacht führen uns die Mariachi-Punks der “Los Skeleteros“, die Neo-Burlesque Tänzerin Violetta Poison, DJ Mescalito, der LuchaLibre-Kämpfer Captain Karachoo und die Tänzerinnen der “Las Adelitas Tapatias“.


Wann: 28. Oktober 2016, 20 Uhr
Wo: dasBACH, 16., Bachgasse 21

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *