Die Ängste der Bevölkerung konnten ausgeräumt werden

Im Mai informierte Bezirksvorsteherin Renate Kaufmann die Bevölkerung über das neue sozialmedizinische Zentrum, das am Gumpendorfer Gürtel 6 gebaut werden soll. Knapp 50 Anrainer nahmen an der Infoveranstaltung teil. Sie erfuhren, dass an diesem Standort ein Pensionisten-Wohnhaus der Volkshilfe Wien (für 80 bis 85 Senioren), ein Mutter-Kind-Zen­trum, ein Bürohaus und der „Ganslwirt neu“ entstehen werden.
„Die Ängste der Nachbarn einer solchen Einrichtung sind verständlich“, weiß Kaufmann. Die Anwesenden hatten auch Bedenken wegen herumliegender Spritzen. Die Sorgen würden jedenfalls ernst genommen, betont die Bezirks­chefin.
Eine Informations-Hotline wurde bereits eingerichtet. Sozialarbeiterin Doris Pumberger von der Sucht- und Drogenkoordination der Stadt Wien steht werktags von 9 bis 15 Uhr unter Tel.: 4000-97387 Rede und Antwort. Ab Eröffnung des neuen Ganslwirts werden zwei Mitarbeiter für Straßensozialarbeit eingesetzt. Kaufmann: „Sie werden in der Umgebung unterwegs sein und sich um die Probleme und Anliegen der Anrainer kümmern.“
Die Beratungs- und Betreuungsstelle ist so konzipiert, dass sich die gesamte Hilfe im Inneren des Ganslwirts abspielen wird. Mit dem Neubau wird im Sommer begonnen, spätestens Anfang 2012 soll er bezogen werden.

  • Adresse: Gumpendorfer Gürtel 18, 1060 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *