Die besten Tipps gegen Gelenkschmerzen im Büroalltag

Jeder Büroarbeiter kennt es: stundenlanges Sitzen am gleichen Platz. Das kann auf Dauer sehr schädlich für die Gelenke werden, vor allem im Rücken- und Schulterbereich. Wie man Erkrankungen durch wenig Aufwand vorbeugen kann, verrät der Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie Dr. Max Böhler in einigen hilfreichen Tipps.

1. Richtiges Einstellen

Zunächst muss man feststellen, ob der Arbeitsplatz überhaupt richtig eingestellt ist. Die Unterarme sollten, wenn man aufrecht sitzt, bequem und in einem 90 Grad Winkel auf der Tischplatte liegen. Der selbe Winkel gilt für die Beine, während die Füße auf den Boden gehören. Und natürlich darf man nicht zu nah am Bildschirm hocken: 50 bis 70 Zentimeter sind der ideale Abstand.

2. Möglichkeiten zur Bewegung nutzen

Jede Gelegenheit, den Sitzplatz zu verlassen, sollte genutzt werden. Laut Dr. Böhler reduziere dies nicht nur Skelett- und Muskelstörungen, sondern fördere sogar die Kreativität. Telefonate und kurze Besprechungen eignen sich besonders gut für solche Aufsteh-Pausen. Man kann sich aber auch einem kleinen Trick bedienen: Wenn man Utensilien nicht in greifbare Nähe legt, muss man zwangsläufig ein paar Schritte machen.

3. Kleines Workout

Auch wenn der Büroalltag stressig ist, sollte man sich Zeit für kurze Übungen wie diese nehmen:

  • Bürosessel etwas weg vom Schreibtisch schieben. Aufrecht hinsetzen und Füße fest auf den Boden stellen.
  • Hände hinter dem Kopf verschränken
  • Den Oberkörper so weit wie möglich nach rechts drehen und kurz halten.
  • Danach das Gleiche auf der linken Seite durchführen.
  • Die Übung fünf Mal wiederholen und zum Schluss Arme und Schultern locker schütteln.

4. Futter für die Gelenke

Nicht nur Haltung und Bewegung spielen eine wichtige Rolle beim Gesundhalten des Bewegungsapparates, sondern auch die richtige Ernährung. Anstatt zu kalorienreichen Mahlzeiten sollte man in der Mittagspause zu leichter Kost greifen. Das heißt aber nicht, dass nur mehr Salat erlaubt ist – auch Gemüse- und Fischgerichte sowie Suppen sättigen über einen längeren Zeitraum.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.