Die Brigittenau in Bild und Wort am 20. Juni!

bilder.worte.töne. art.wallensteinplatz im 20. jeden 20. um 20 Uhr
Die Veranstaltungsreihe in der
Osteria Allora Wallensteinplatz 5-6, 1200 Wien
http://www.facebook.com/event.php?eid=200372383340033
Montag, 20. Juni 2011
18 Uhr Vernissage Evamaria Karpfen brigittenau.grätzelbilder
www.galeriestudio38.at/evamaria.karpfen

20 Uhr Lesung Werner W. Schwetz
„Kaffeehausliteratur zum Schmunzeln“
www.galeriestudio38.at/literatur

Die Brigittenau in Bild und Wort am 20. Juni!
Aktuelle Grätzelbilder der Brigittenauer Malerin Evamaria Karpfen, Mundartgedichte von Agnes Thinschmidt als Hommage an die Brigittenau und Kaffeehausliteratur zum Schmunzeln – gelesen von Werner W. Schwetz bei bilder.worte.töne.

Zeitgleich mit dem Schwerpunkttag des „Festivals der Bezirke“ findet am 20. Juni die Vernissage von Evamaria Karpfen und die anschließende Lesung von Werner W. Schwetz in der Osteria am Wallensteinplatz statt.

Erstmals zeigt Evamaria Karpfen ihre neue Serie von 20 kleinformatigen Bildern in Aquarell, Tusche und Acryl, die den 20. Bezirk in ungewöhnlichen Stadtansichten illustrieren. Gemalt nach Fotografien ist es der Künstlerin in diesen Veduten gelungen, Orte und Plätze der Brigittenau in dem ihr eigenen Stil festzuhalten und mit der Wahl ihrer Motive neue Sichten mit Liebe zum Detail zu erschließen. Vieles wird dem Betrachter vertraut, manches fremd erscheinen. Die zahlreichen Brücken und neue Architektur sind hier ebenso zu finden wie Güterzüge, Marktplätze, die Brigittakirche, das neue Vindobona und andere versteckte Winkel des Bezirks. Das Einladungsmotiv zeigt einen Ausschnitt der Hausfassade der Osteria mit Blickrichtung Bäuerlegasse und einem doppelten Regenbogen, der letzten Sommer (zufälligerweise bei der Finissage von Karpfens Ausstellung „wasserundso“) tatsächlich am Himmel erschienen ist.

Evamaria Karpfen, geboren in Wien, absolvierte die HBLVA für Textilindustrie und studierte danach einige Semester an der Akademie für Angewandte Kunst. Ihre vielseitige künstlerische Begabung, in der sie sich in Kursen laufend weiterbildet, beinhaltet Acryl-, Öl-, Aquarell- und Chinesische Tuschmalerei, Reispapier–Collagen, Keramik, und Ikebana. Natur und Landschaften sind die bevorzugten Themen der Künstlerin.

Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen hatte Evamaria Karpfen bisher bei den Tagen des Offenen Ateliers in Niederösterreich sowie bei der Q202-Initiative, wo sie ihre „Impressionen aus der Leopoldstadt“ präsentierte. Seit 2010 ist sie mit ihren Werken an von kunst.projekte organisierten Einzel- und Gruppen- Ausstellungen am Wallensteinplatz vertreten.

Agnes Thinschmidt, die seit mehr als 40 Jahren in der Brigittenau lebt, liest zur Vernissage von Evamaria Karpfen zwei ihrer Mundartgedichte.

In der anschließenden Lesung widmet sich Werner W. Schwetz Gustostückerln der Kaffeehausliteratur mit Texten von Anton Kuh, Alfred Polgar, Miguel Herz-Kestranek, Fritz Muliar, Peter Tramontana, H.C. Artmann u.a.

Werner W. Schwetz, Autodidakt im Lesebereich, ist seit über 20 Jahren auf verschiedenen Bühnen mit Erfolg tätig. Verwehte und vergessene Texte der Wiener Kaffeehausliteraten sind die große Liebe des Vortragenden.

Bekannt ist Schwetz auch mit dem Programm „Warum Krieg? Das erste Wort als Waffe (Briefwechsel zwischen Sigmund Freud und Albert Einstein), ergänzt durch Dokumente von der Antike bis zu Zeugnissen von Überlebenden in Hiroshima“, in dem er gemeinsam mit seiner Frau Erika Schwetz-Umgeher und Werner Rotter einen aktiven und wichtigen Beitrag zur Friedenserziehung leistet.

  • Adresse: Wallensteinplatz 5, 1200 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *