Die Hoffnung stirbt zuletzt

Aus sportlicher Sicht war die Zusammenlegung der zwei Wiener Vereine sinnvoll. Zumal mit Stjepan Stazic der beste rot-weiß-rote Basketballer zum BC Vienna gestoßen ist. Jetzt beginnt der Grunddurchgang II – und die Chance auf einen Play-off-Platz lebt erstmals seit vielen Jahren. Die Liga folgt folgendem Ablauf: Die ersten sechs und die zweiten sechs der Tabelle werden in zwei Gruppen getrennt und spielen jeweils Hin- und Rückspiel.

Wenn die Wiener in der unteren Hälfte von zehn Spielen acht gewinnen, schaffen sie noch die Play-off-Quali mit Platz 7 oder 8. "Wir wollen die Chance unbedingt nützen", so Manager Wolfgang Ziegler. Trotz der Aufwärtsentwicklung stockt die Suche nach Sponsoren und Partnern: "Es ist schwierig. Um ernstlich in der Bundesliga vorne mitzuspielen, ist es zu wenig." Ein Stazic alleine reicht nicht: "Für einen guten Center können wir nicht aus dem Vollen schöpfen, das Problem bleibt uns."

  • Adresse: Hopsagasse, 1200 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *