Die Schule von morgen: Campus Hauptbahnhof

Wenn über das Jahrhun­dertprojekt "Hauptbahnhof" gesprochen wird, ist längst nicht mehr nur der Verkehrsknotenpunkt gemeint. Denn an der Grenze zwischen 3., 5. und 10. Bezirk entsteht ein ganz neuer Stadtteil – und in ihm ein riesiger Bildungscampus, der neue Maßstäbe im Bildungsbereich setzen soll. Auf einer Fläche von 20.000 m2 werden rund 1.100 Kinder zwischen 0 und 14 Jahren Kindergarten, Ganztagsvolksschule und/oder Ganztagshauptschule besuchen. So weit die Vorgaben für das riesige Projekt.

Nach einem zweistufigen Realisierungswettbewerb und 102 eingereichten Modellen steht nun das Siegerprojekt fest: das Architekturbüro PPAG Popelka Poduschka aus Wien. "Lernen und Freizeit werden in idealer Weise miteinander kombiniert, Infrastruktur- und Freizeitangebote können von den Kindergarten- und Schulkindern gemeinsam genutzt werden", erklärt Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch bei der Präsentation. "Das birgt auch für die Architektur spannende Herausforderungen: Dem Architektenteam des Siegerprojekts ist es gut gelungen, das pädagogische Konzept des 'Campus' in eine prägnante bauliche Form zu bringen."

Herzstück des geplanten Campus sind die sogenannten "Marktplätze", die von allen Kindern gemeinsam genutzt werden und als Bewegungs-, Gruppenarbeits- und Aufenthaltsräume, als Lerninseln und für Versammlungen dienen. Für Kindergarten- und Volksschulkinder befindet sich sogar der Speisebereich am Marktplatz. Die Einteilung in "Unterrichtsräume" und "Freizeiträume" wird somit aufgehoben. Außerdem sollen es gemeinsame Projekte ermöglichen, von- und miteinander zu lernen – unabhängig von Alter oder Bildungsstufe der Kinder.

  • Das Siegerprojekt wird bis 9. März in einer Ausstellung im Ofroom, Taborstr. 18 gezeigt.
  • Adresse: Südbahnhof, 1030 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *