Die WIENER BEZIRKSBLATT-Redaktion testet: Topfengolatschen auf dem Prüfstand

Es beginnt beim Topfen und endet bei den Rosinen. Zu viel Zucker, kein knuspriger Teig? Wie präsentiert sich das Testobjekt für das Auge, das ja bekanntlich auch mitisst?
Zehn Topfengolatschen aus Wien wurden von der hungrigen Redaktion unter die (Geschmacks-) Lupe genommen und nach drei Kriterien getestet. Blind natürlich.

SEHEN, FÜHLEN, SCHMECKEN
Den Erstkontakt machte der optische Eindruck (20 % der Endwertung), die Konsistenz
(35 %) und vor allem der Geschmack (45 %) der süßen Jausenklassiker. Die Produkte präsentierten sich dann auch in den verschiedensten Variationen. Von zuckrig süß bis eher fad. Vom zarten Plunderteig bis zum rustikalen Germgebäck.

Welche Topfengolatsche sich durchsetzen konnte und die WIENER BEZIRKSBLATT-Redaktion schlussendlich überzeugte, liest Du in der nächsten Ausgabe des WIENER BEZIRKSBLATTs, die ab Montag bei Dir zuhause ist!

  • Adresse: Maria Jacobi Gasse 1, 1030 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *