Die Wiener Sängerknaben suchen Nachwuchs!

Für alle Nachwuchstalente gibt es im Februar 2017 während der Semesterferien die Möglichkeit „Mittendrin!“ zu sein, denn der berühmteste Knabenchor der Welt öffnet seine Tore und lädt alle jungen Gesangstalente österreichweit zu einer Schnupperwoche ein! Singen macht Spaß, es stärkt das Selbstbewusstsein, und es macht schlau. Gerald Wirth, künstlerischer Leiter der Wiener Sängerknaben, ist überzeugt, dass jeder singen kann. Man muss es nur ein wenig trainieren.

Kostenlose Schnupperwoche

Junge Sänger aus allen neun Bundesländern haben jeweils eine Woche im Februar die Gelegenheit die Welt der Wiener Sängerknaben kennenzulernen. Buben, die die dritte oder vierte Klasse einer Volksschule oder die erste Klasse einer AHS oder einer KMS besuchen, können den Alltag des Knabenchors mit allem, was dazugehört kennenlernen: Unterricht, Sport, Proben, Tonaufnahmen, Stimmbildung und vieles mehr. Zum Abschluss wartet auf die jungen Musiker und alle Verwandten und Freunde ein Konzert.

Vielseitige Ausbildung

Die Wiener Sängerknaben – das sind rund 100 Buben zwischen 10 und 14 Jahren, aufgeteilt auf vier Konzertchöre. Das Schuljahr der Sängerknaben ist in Trimester unterteilt; zwei Trimester wird in kleinen Klassen unterrichtet, im dritten Trimester fahren die Chöre auf Tournee – Bühnenerfahrung im In- und Ausland ist Teil des Lehrplans; kein anderes Ensemble ist so viel unterwegs.

Reisen und Auftritte

Die vier Chöre teilen sich die Auftritte und Reisen auf: Im Schuljahr 2016/17 stehen noch Korea, Russland, Slowenien, Chile, die USA, Kanada und Japan auf dem Reiseplan. Dazu kommen Auftritte in Österreich – zum Beispiel die Messen in der Wiener Hofburgkapelle. Dort musizieren die Kinder mit den Wiener Philharmonikern. CD-Aufnahmen und Filmaufnahmen runden das Programm ab. Die hochkarätige Ausbildung ist außerdem auf die einzelnen Schüler zugeschnitten.


Termine Wien und Niederösterreich: 6.-11. Februar 2017
Anmeldungen unter +43 (0)1 216 39 42 oder www.wienersaengerknaben.at

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.