Die Wohnstraße bleibt!

Die Bürgerbefragung zum Bäckerstraßen-Viertel ist abgeschlossen. Die Wahlbeteiligung war mit 58,68 % sehr hoch. 38 % der Stimmen wurden für die Wohnstraße  abgegeben, 22 % für eine Fußgängerzone und 4 % für ein Nachtfahrverbot. Damit hat sich die Mehrheit für die derzeitige Lösung ausgesprochen.

Stepp sieht SPÖ Linie bestätigt

Die Anrainer im Grätzel zwischen Lugeck und Postgasse haben bei Befragung klar die SPÖ-Linie im Bezirk bestätigt. 111 von 180 abgegebenen Stimmen sprachen sich gegen eine Umgestaltung in eine Fußgängerzone aus, gleichzeitig gab es ein klares Ja für unser Modell – die Beibehaltung der Wohnstraße. Auch das Nachtfahrverbot hatte nur wenige Fans“, kommentierte die stellvertretende Bezirks­vorsteherin Daniela Stepp das Ergebnis.

Für etwas Verwirrung bei der Auswertung sorgten drei unterschiedliche Stimmzettel. „Dass das Votum trotzdem so eindeutig ausgefallen ist, ist erfreulich“, so Stepp, die aber darauf hinweist, dass die Lärmprobleme durch Taxis und Besucher  der ansässigen Lokale nach wie vor ungeklärt seien.  Sie kündigte an sich wie bisher aktiv in diesem Grätzel zu  engagieren und die Wünsche der Bewohner im Bezirk ernst zu nehmen.

  • Adresse: Bäckerstraße, 1010 Wien