Diese “Quetschn” fetzen

Am 23. Mai 1829 erhielt Cyrill Demian in Wien ein Patent für ein Instrument, das er "Accordion“ nannte. Typisch wienerisch ist der Blasbalg mit Schnarrwerk zwar geblieben, doch beim Akkordeonfestival, das noch bis 22. 3. über diverse Bühnen im Bezirk geht, kann man sich von seiner internationalen Wirkung überzeugen.
Am 13. 3. sorgt die kanadische Gruppe Beyond the Pale im Theater Akzent für postmodernen Klezmer, der schon drei preisgekrönte Alben verbuchen konnte (ab 20 Uhr, Karten zu 18 Euro unter Tel.: 501 65-3306). Mit Raúl Barboza, geboren 1938 in Buenos Aires, gastiert ein weiterer Großmeister in Wieden: Am 15. 3. begleitet ihn ab 20 Uhr Nardo Gonzales an der Gitarre im Ehrbaar-Saal (Mühlgasse 30). Der letzte Termin im Bezirk ist ebenfalls im Ehrbaar-Saal: Sebastian Gürtler und Tommaso Huber (Violine) geben sich mit den Bulgaren Martin Lubenov und Vladimir Karparov (Saxophon) ab 20 Uhr einen vielversprechenden Gig. Karten zu jeweils 18 Euro unter Tel.: 96 0 96.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *