Diotima – Erosophisches Symposion

Ein Monat voller Lust, Sinnlichkeit und Liebe

Diotima eine Vermittlerin von Eros (Lust) und Sophia (Weisheit). Sie ist die berühmte Hetera in Platons Buch „Symposion“ und die einzige Frau in seinem Gesamtwerk. Der Fotograf Pilo Pichler und die Künstlerinnen Sigrid Kofler und Mónika Kribusz widmen ihr einen ganzen Monat.
Den Auftakt zu der Reihe macht der Fotograf Pilo Pichler der im Rahmen von eyes on – Monat der Fotorafie die Arbeit Beyond a Source zeigt. Begleitet wird die Ausstellung von Sigrid Koflers Installation 500 Ahninnen.
Die Bildhauerin Sigrid Kofler und der Fotograf Pilo Pichler begegnen einander mit ihren Arbeiten 500 Ahninnen und Beyond a Source an den Schnittstellen zwischen Natur und Kultur, Geborgenheit und Aufbruch, Liebe und Angst. Jenen Schwingungsebenen also, an denen sich viel bewegt.
Das Projekt Beyond a Source von Pilo Pichler in Zusammenarbeit mit Mag.a Daniela M.I. Pichler-Bogner zeigt S/W Fotografien des Geschlechts von 49 Frauen – die visuelle Annäherung an die Kraft, die Schönheit und die Vielfalt der Formen dieses Ortes der Sehnsucht, der Hingabe und der Scham.
Begleitet werden die Bilder von Kurztexten, die auf der Grundlage von Interviews zum Thema “Geschlechtliche Identität” mit den beteiligten Frauen entstanden sind.
Die Installation 500 Ahninnen von Sigrid Kofler zeigt 500 kleine Frauenplastiken aus gebranntem Lehm. Sie stehen, sitzen und liegen für eine Generationenfolge von Müttern und Töchtern über 10 000 Jahre. Sie bilden jenen Hintergrund, auf den sich persönliche und kulturelle weibliche Identität im Jetzt bezieht. Ein Kraftfeld also, das von der Steinzeit bis in die Gegenwart reicht.
Vernissage: 27. Oktober 2010, 19 Uhr 30
Ausstellungsdauer: 28. Oktober – 25. November 201o
Ort: Atelier Kribusz, Daungasse 2a, 1080 Wien
Öffnungszeiten: Mi – Fr: 14 – 20 Uhr

Sore Aifos – Eine erosophische Lesung.
Mónika Kribusz liest aus ihrem werdenden Buch SORE. Sexualle Diversität und die Vorstellungen von Normalität, Kultur und Gegenkultur, Poesie und Politik, Gender und Migration, Eros und Erkenntnis bilden den Rahmen der Geschichte von Sore, einer modernen Hetera.
Termin: 4. November 2010, Beginn: 19 Uhr 30
Eintritt: 20 Euro / Ermäßigt: 10 Euro (inkl. kleiner kulinarischer Lustbarkeiten)
Kartenreservierungen unter: 0676 – 4321 671

Ich fand einen Raum in deinem Körper So lautet der Titel des dritten Abends der Diotima-Reihe, der einen lyrischen Zugang zum Thema Sexualität, Identität, Gesellschaft und Natur versucht. Dichtung und Wortmalerei am Weg des Abenteuer suchenden Bewusstseins.
Mónika Kribusz liest in den letzten zwei Jahren entstandene Liebesgedichte.

Termin: 11. November 2010, Beginn: 19 Uhr 30
Eintritt: 20 Euro / Ermäßigt: 10 Euro (inkl. kleiner kulinarischer Lustbarkeiten)
Kartenreservierungen unter: 0676 – 4321 671

Wenn das nicht romantisch ist – Soloprogramm (Vokal, Piano, Euphonium)
Sigrid Kofler sucht und findet in ihrem musikalischen Kleinkunstprogramm die Romantik in ihrem Alltag als Frau und Mutter, als bildende Künstlerin und als Musikerin. Mit trockenem Humor und Minimalismus findet sie persönliche Antworten auf erosophische und andere Fragen.

Termin: 19. November 2010, Beginn 19 Uhr 30
Eintritt: 7 Euro
Kartenreservierungen unter 0699 – 1026 1745

Diotima – Erosophisches Symposion
Unter der Regie von Arno Aschauer lässt Mónika Kribusz in Form einer Performance und Videonistallation Platons hochgepriesene Diotima wieder aufleben. Dieses lustvolle Symposion bildet gleichzeitig den Abschluss von Pilo Pichlers und Sigrid Koflers Ausstellung und der Reihe Diotima.

Termin: 25. November 2010, Beginn: 19 Uhr 30
Eintritt: 20 Euro / Ermäßigt: 10 Euro (inkl. kleiner kulinarischer Lustbarkeiten)
Kartenreservierungen unter: 0676 – 4321 671

  • Adresse: Daungasse 2a, 1080 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *