Diskussion und Lesung aus Menschenrechts-Lesebuch

Anlässlich des 50. Geburtstages der Menschenrechtsorganisation Amnesty International und des Europäischen Jahres der Freiwilligenarbeit diskutieren VertreterInnen aus dem Menschenrechtsbereich aus Österreich und Deutschland über die Unteilbarkeit der Menschenrechte, die Rolle von Arbeits- und Sozialrechten und die Bedeutung des Engagements der/des Einzelnen:

Tobias Kiwitt, Herausgeber des Menschenrechte-Lesebuches, Mitglied von Amnesty International Deutschland, Gruppe Schwelm/Wuppertal und Themenkoordinationsgruppe Wirtschaftliche, Soziale und Kulturelle Rechte
Bernhard Morawetz, Vorstandsmitglied von Amnesty International Österreich
Mag. Brigitte Daumen, Sozialakademie der Arbeiterkammer Wien

Moderation: Dr. Sabine Vogler, Sprecherin der Amnesty-Arbeitsgruppe für verfolgte GewerkschafterInnen und Sprecherin des Regionalteams für Wien, Niederösterreich und Burgenland, Amnesty International Österreich

Schauspielerin Mag. Elisabeth Krön liest aus dem Menschenrechte-Lesebuch “Wer die Wahrheit spricht …, muss immer ein gesatteltes Pferd bereithalten” der Edition Roesner, das aus einem Literatur der deutschen Amnesty-Gruppe Schwelm entstanden ist.

Gemütliches Zusammensein mit Büffet. [mehr]

Wann: Donnerstag, 16. Juni 2011, 18:30 Uhr
Wo: Fachbuchhandlung des ÖGB-Verlags, Rathausstraße 21, 1010 Wien

Eine Veranstaltung der Amnesty Arbeitsgruppe für verfolgte GewerkschafterInnen und der ÖGB-Verlag Fachbuchhandlung.

  • Adresse: Rathausstraße 21, 1010 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *