Donauinselfest mit Gerd Steinbäcker, Konstantin Wecker und Münchener Freiheit

Mit „Ohne dich (schlaf ich heut Nacht nicht ein)“ und „Tausendmal du“ stürmten sie einst die Hitparaden – dass die fünf Jungs der Münchener Freiheit auch heute noch kräftig Gas geben kann, wollen sie beim 35. Donauinselfest (22. bis 24. Juni) lautstark beweisen, und zwar auf der Flughafen Wien/Radio Niederösterreich Schlager & Swing Bühne, wo auf das WIENER BEZIRKSBLATT präsent ist. Weitere Höhepunkte für hunderttausende Fans werden heuer die Auftritte von STS-Urgestein Gerd Steinbäcker & Band, Konstantin Wecker, Lukas Resetarits, Wiener Blond, Antilopen Gang und Portugal. The Man sein.

„Seit 35 Jahren schreibt das Donauinselfest eine fortwährende Erfolgsgeschichte, die das Kulturleben Wiens um ein Festival von internationalem Format bereichert“, freut sich SPÖ-Wien-Landesparteisekretärin Barbara Novak. „Schon als kleines Mädchen hat mich das Donauinselfest durch vielfältige Erlebnisse, insbesondere auf der Arbeitsweltinsel, begeistert und letztendlich war es mit ein Grundstein meiner politischen Motivation. 600 Stunden Programm bei freiem Eintritt unterstreichen die kulturelle Vielfalt und bringen Menschen zusammen, die gemeinsam Kultur erleben. Damit hat das Donauinselfest einen unverrückbaren Platz in der Reihe kultureller Höhepunkte, die eine pulsierende, moderne und zukunftsorientierte Metropole ausmachen“, ergänzt Novak.

Das Donauinselfest ist Markenbotschafter für das moderne Wien, seine Musikkultur und starker Motor für den Tourismus. 2017 verzeichnete Europas größtes Open-Air-Festival mit freiem Eintritt rund 2,8 Millionen Besuche und einen Gesamt-Werbewert von 130 Millionen Euro. Neben einem abwechslungsreichen Musik-Line-up mit rund 200 nationalen und internationalen Acts sowie insgesamt 600 Stunden Programm mit Sport-, Action- und Fun-Highlights transportiert das Donauinselfest jährlich eine wichtige Message an seine Besucher und zählt zu den absoluten Sommer-Highlights der Bundeshauptstadt.

Posted from .

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.