Foto: Plansinn

Donaustadt: Ein Paradiesgartl von und für Nachbarn

Wie soll das Paradiesgartl an der Heustadelgasse bald aussehen? Eines ist klar, naturnah soll es bleiben. Bewohner der Neuen Lobau gestalten ihre Grünfläche selbst mit. Sie reden mit, wie die derzeit nicht zugängliche Wiese an der Ecke Saltenstraße / Heustadelgasse in Zukunft als Erholungsraum genutzt werden und gestaltet sein soll.

Schon bald wird der 5.000 Quadratmeter große Garten der MA49 von Bewohnern gestaltet. Rund 60 Anrainer rund um das „Paradiesgartl“ folgten dem Aufruf der AgendaDonaustadt zum Mitgestalten – von der Planung bis zur Umsetzung. Bei der Ideenplattform im Mai informierte Herbert Weidinger vom Forstamt über die Entwicklungen in der Neuen Lobau. Die Teilnerhmer arbeiteten an Aspekten einer zukünftigen Gestaltung. Im September steckten sie dann die konkreten Maßnahmen mit Schildern im Garten ab. Die Gestaltungsmöglichkeiten orientieren  sich vor allem an der Bereitschaft der BewohnerInnen, sich aktiv zu beteiligen und selbst Hand anzulegen. Erstellen und Bauen, aber auch die fortlaufende Pflege soll von BewohnerInnen mitgetragen werden.

Erfreulicherweise beginnt die Umsetzung der Gestaltungsideen noch im Herbst: Am Freitag, 4. November, 15 Uhr pflanzen die Bewohner gemeinsam Obstbäume: Eine Obst-Allee entsteht. Herbert Weidinger und sein Team von der MA49 werden die Bäume dafür bereitstellen. Im Frühjahr ist ein Bau-Tag geplant: Brunnen-Schlagen, Sitzmobiliar-Aufstellen, Baumstämme, Groß-Steine-Verlegen und Infoschilder-Montieren stehen am Programm.

Ausführliche Projektdokumentaionen können unter info@agendadonaustadt bezogen werden.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *