Doris GETREUER über die Kunst, sich selbst zu lieben!

20 Uhr LITERATUR im Ground Xiro
Doris GETREUER – SELBSTLIEBE
Doris GETREUER liest und singt über die Kunst sich selbst zu lieben
und ihre offene Beziehung zu sich selbst
www.galeriestudio38.at/DORISGETREUER
http://selbstliebe.net
www.galeriestudio38.at/LITERATUR02

PLATZRESERVIERUNG wird empfohlen! Pay as you can

Doris GETREUER über die Kunst, sich selbst zu lieben!

Am 2. Oktober liest Doris Getreuer bei „Literatur im Ground Xiro“ eigene Texte, vorwiegend Lyrik, und singt Lieder aus ihrer aktuellen CD. Im Rahmen der Lesung präsentiert sie auch einige ihrer Bilder.

„Es ist eine Kunst, sich selbst zu lieben – denn, man lehrte mich – und da bin ich sicher nicht alleine -, zuerst meinen Nächsten zu lieben, und vor lauter ‚Zuerst’ vergaß ich mich. Ich suchte und finde mich immer wieder“, lautet das Statement der vielseitigen Künstlerin zu ihrem Projekt „Selbstliebe“, das sie 2011 in „Wort, Stimme und Bild“ gestartet hat. In ihren Liedern geht es um zutiefst menschliche Erfahrungen unter dem Gesichtspunkt, dass ein gesundes Selbstwertgefühl die Voraussetzung dafür ist, den Anderen wertzuschätzen und zu lieben. Damit setzt Doris Getreuer im Jahresprogramm von kunst-projekte, das heuer dem Thema „Beziehungen“ gewidmet ist, einen sehr persönlichen Akzent.

Doris Getreuer ist Sängerin (u. a. trat sie gemeinsam mit Tini Kainrath als „Die Lebkuchenherzen“ im Bereich Wienerlied/Dudler auf), Texterin und Komponistin. 2007 begann sie mit ihren ersten „Farbenmalereien“. Anfang 2012 hatte sie ihre erste Vernissage – zeitgleich mit der Präsentation ihrer ersten eigenen CD, bei der sie von Philippe van der Klaauw begleitet hat.
Als ausgebildete (Montessori)-Pädagogin ist Doris Getreuer unter anderem für Kinder und Jugendliche und in der Erwachsenenbildung tätig.

CD SELBSTLIEBE http://selbstliebe.net/musik/cd-selbstliebe
Text, Gesang, Melodie: Doris Getreuer
Melodie, Arrangement: Philippe van der Klaauw
EUR 15.-

  • Adresse: Pazmanitengasse 15, 1020 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *