Drama über Fukushima

Aboslut sehenswert, wenn auch streckenweise etwas langatmig: Ohne dass die Worte Fukushima oder Atomkraft fallen, ist Elfriede Jelineks Stu?ck „Kein Licht“ im Kosmos Theater ein Geisterszenario nach dem Super-GAU. Diese "Sprechoper" ist eine Koproduktion von Drama Graz mit Theater FAIMME, KosmosTheater Wien und dem Musikfestival Bern in Kooperation mit der Hochschule der Künste Bern.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *