Ein anspruchsvolles „Mitten in Hernals“

Am 19. November um 16 Uhr wird mitten in Hernals ein Gründungstreffen für einen Verein mit dem Namen „Mitten in Hernals“ im Klublokal, Gschwandnergasse 59, stattfinden. „Vereinszweck“, so erklärt der selbstlose Gründer, Ideenbringer und Geldgeber Martin Winkler, „sind die Nachbarschaft und das Mit­einander im Grätzel.“

Kostenlos

Das Angebot soll aber weit übers Blumengießen beim Nachbarn und den gemein­samen Kaffeeplausch hinaus­gehen. Martin Winkler will mit dem Verein einem sozialen und gesellschaftspolitischen Anspruch gerecht werden und dennoch allen hier lebenden Menschen etwas bieten. Und das kostenlos. Winkler, er hat auch schon die Crowdfundingplattform „Respekt.net“ für soziale Projekte gegründet, ist erfolgreicher Unternehmer in der IT-Branche. Für dieses Projekt hat er seine weit über 40 Stunden liegende Arbeitszeit auf eine 4-Tage-Woche reduziert und ist jeden Montag im Grätzel unterwegs.

Grätzeltreff

Das Lokal ist bereits angemietet und saniert. Ausgewählt hat man es im Wohnbezirk Winklers: „Man muss mit den kleinen Dingen beginnen, wenn man die Welt verändern will!“ Das Programm macht neugierig: „Gesundheit im Grätzel“ mit Prof. Meryn, „Umfragen“ mit IFES-Chefin Zeglovits und „Klartext“ mit Notenbankchef Nowotny. Hingehen, mitmachen und miteinander leben. Erster Erfolg: Ein Senioren-Klub hat hier bereits Quartier bezogen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.