Ein Fest für Erich Hohenberger

Rund 900 Besucher – so viele wie noch nie – tummelten sich schon eine Stunde vor dem offiziellen Einlass vor dem Amtshaus, um ja rechtzeitig da zu sein, wenn Erich Hohenberger zum Neujahrsempfang bittet. Denn auf der Landstraße ist es zur lieben Tradition geworden, einmal im Jahr Persönlichkeiten des Bezirks zu einem ungezwungenen Empfang in den Festsaal der Bezirksvorstehung einzuladen.
Denn Bezirksvorsteher Erich Hohenberger legt besonderen Wert darauf, dass im "Dritten“ Vertreter aller politischen Parteien eingeladen werden und auch teilnehmen. Dass es sich diesmal um einen ganz besonderen Festtag handelte, war allen Anwesenden klar, als Bundespräsident Heinz Fischer dem Landstraßer Bezirkschef seine Aufwartung machte. Organisiert wird der Empfang Jahr für Jahr vom Komitee Landstraße.
Bereits traditionell wurde auch heuer wieder das Buffet für die hungrigen Festgäste von den Schülern der "HLW?3 – Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe des Schulvereins der Schulschwestern vom 3. Orden des hl. Franziskus“ in der Erdbergstraße serviert. "Der eigentliche Sinn dieser Veranstaltung liegt im 'Smalltalk‘ – der den Opinionleadern der Landstraße Gelegenheit gibt, einige Worte miteinander zu wechseln“, erzählt Erich Hohenberger im Gespräch mit dem WIENER BEZIRKSBLATT. Und dazu gab es ausreichend Gelegenheit, denn die letzten Gäste verabschiedeten sich erst gegen Mitternacht.

  • Adresse: Karl-Borromäus-Platz 3, 1030 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *