Ein großes Paradies für unsere Kleinsten

Der neue Kindergarten in der Pötzleinsdorfer Straße 230 auf dem Gelände des einstigen Sonnenlandes wurde jetzt teileröffnet. Damit ist die erste Bauphase des eindrucksvollen Projekts abgeschlossen. Die fast komplett aus Holz errichteten Häuser 1 und 2 der paradiesischen Anlage sind bei laufendem Betrieb fertiggestellt und auch schon besiedelt worden. Das dritte Haus soll Mitte 2018 übergeben werden. Alexandra Csincsich, die Leiterin des Kindergartens, zeigt sich hocherfreut über die neue Anlage am Waldrand: „Trotz schwerer Erreichbarkeit sind wir ­nahezu ausgebucht.“

Sehr beliebt

Nach dem Vollausbau werden 295 Kinder betreut werden können. Es wird auch vier Besuchergruppen geben. Die Stadt investiert gemeinsam mit dem Bezirk 8 Mio. Euro. Die meisten Kinder kommen aus dem 18. Bezirk, Auslastungsprobleme befürchtet man nicht. Der Standort ist bei ­Eltern wegen seiner abgeschiedenen Lage in der unberührten Natur ­äußerst beliebt.

Umwelt-Probleme

Bei der Teileröffnung lobte Bezirkschefin Silvia Nossek das Projekt, bedauerte aber, dass der Standort nicht umweltfreundlich erreichbar ist. Sie werde sich deshalb für Fahrgemeinschaften der ­Eltern einsetzen. Architekt ­Michael Schluder verspricht, dass die gewaltigen Erdbewegungen im Landschaftsschutzgebiet bis zum Sommer komplett saniert werden.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.