Ein neues Jahr eröffnet ihre Pforten 2012

Die Menschen blicken erwartungsvoll oder aber auch ängstlich auf das kommende Jahr 2012. Lassen wir es auf uns zukommen und planen positive Veränderungen ein. Es mag durchaus sein, dass das Jahr 2012 wirtschaftliche Probleme und politische Konflikte mit sich bringt. Dies war jedoch auch in den vergangenen Jahren der Fall. Es sollte jedoch keinesfalls Grundlage für Angst und Depression in unser Leben einbringen. Angst hemmt und lähmt. Jeder für sich, muss wie auch in den Jahren zuvor díe Monate im Jahr 2012 so positiv als möglich meistern. Furchterregende Vorhersagen und Panik auslösende Aspekte gab es beinahe vor jedem Jahreswechsel. Geht man all diesen Prophezeihungen auf den Grund, finden wir in allen Belangen finanzielle, wirtschaftstreibende Hintergründe. Stets wirken sich schreckliche Mitteilungen auf unsere Brieftasche aus. Seien es nun die Außerirdischen, deren Ankunft uns diverse Tageszeitungen suggeriert haben. Oder, dass wir riesige Vorräte anlegen sollen, da das Jahr 2012 Krieg und dramatsiche Auswirkungen auf allen Ebenen mit sich bringt. Es ist sichtlich schwer auf Furcht erregende Vorhersagen von Umweltkatastrophen, ohne Angst in das neue Jahr über zu gehen. Jedoch bedenke man, dass die einzige Sicherheit die es tatsächlich gibt, die Unsicherheit ist. Es kann sich jede Sekunde etwas verändern. Sei dies im Positiven oder im Negativen. Jeder von uns wirkt mit seinen Gedanken und Handlungen auf sein persönliches Leben und Umfeld ein. Das Leben, wie auch das Jahr 2012, schafft immer einen Ausgleich zwischen dem Guten und dem Schlechten. Die hermetischen-kosmischen Gesetze werden auch im kommenden Jahr genausso auf uns einwirken, wie es bereits seit Urgedenken der Fall ist.Wollen wir dem Jahr 2012 trotzdem noch positiver entgegen sehen, als wie wir es die Jahre zuvor taten. Einen guten Jahreswechsel wünscht

Ihre Isolde Tappeiner

  • Adresse: Kranzgasse 4, 1150 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *