Ein Retter für das Ritter

Mit 105 Jahren ist nun doch noch nicht Schluss! Das 1905 eröffnete Café Ritter an der Ecke Schadekgasse/Amerlingstraße wird nun definitiv doch nicht zugesperrt, sondern in bewährter Form weitergeführt. Ein Käufer für den in den letzten Monaten in Konkurs geratenen Betrieb konnte gefunden werden. Dieser heißt Harald Holzer, der in verschiedenen Einkaufszentren Lizenzgeber für "Harry Holzer Cafebars" war. Der neue Eigentümer hat sich bereit erklärt, die Schulden in der Höhe von einer halben Million Euro zu übernehmen. Der Stichtag für die offizielle Übergabe an den -neuen Eigentümer ist der 28. Februar. „Durch den Denkmalschutz ist ein Umbau nicht möglich, das Café bleibt daher in seiner Form erhalten", freut sich Günter Ferstl, der Obmann der Fachgruppe Wien der Kaffeehäuser. In Internetforen haben sich zahlreiche Unterzeichner mit dem „Ritter" solidarisch erklärt, nachdem bekannt geworden war, dass der beliebte Treffpunkt von der Bild-fläche verschwinden soll.

www.wiener-kaffeehaus.at

  • Adresse: Schadekgasse 1, 1060 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *