Eine Meisterin von morgen: Monika Mori

“Mystery of Cy” der Wienerin in den TOP 70 des Aquarellwettbewerbes der Leopold-Stiftung

Unter dem Titel “Die Meister von morgen” veranstaltete die Stiftung Leopold einen Aquarellwettbewerb an dem mehr als 500 KünstlerInnen aus Österreich mehr als 1500 Werke einreichten. Monika Mori, die unter dem Künstlernamen MOO agiert, wurde von der Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Rudolf Leopold mit ihrem Werk “Mystery of Cy” aus dem Zyklus “Hommage to Cy Twombly” unter die TOP 70 gereiht und setzt damit ihren raketenhaften Aufstieg in der Kunstszene fort.

Erst Ende August 2008 präsentierte die seit 2007 in Wien ansässige Künstlerin ihre Werke erstmals der Öffentlichkeit, darunter auch das von der Jury ausgezeichnete Werk, und erklärt sichtlich zutiefst berührt: “Es ist für mich noch immer unfassbar! Ich habe nur dieses eine Bild eingereicht, das sich von all den anderen doch sehr unterscheidet und freue mich unendlich, unter all den großartigen Werken einen Platz erreicht zu haben.” Die Ausstellung der siebzig gekürten Werke, von denen 5 Hauptpreise in Form eines Ankaufsangebotes vergeben wurden, ist bis 30. Juni im Atrium des Leopold Museums geöffnet. Das Timing des Erfolges könnte besser nicht sein, denn noch bis 3. Juni läuft die Ausstellung “1er Encuentro Pf Mexiko” in San Pedro (Mexiko) und ab 4. Juni sind in den Vereinigten Staaten, in New York City, Werke aus ihrem Zyklus “falcoheaven4healing” ausgestellt. Diese erste Präsentation in den USA findet in der Agora Gallery in Chelsea (NYC) im Rahmen einer Gruppenausstellung statt.

Monika Mori, die hauptberuflich in einem IT-Unternehmen als Assistenz der Geschäftsleitung ihren erlernten Beruf der Industriekauffrau erfolgreich ausübt, mit einem von ihr gegründeten Non-Profit-Projekt Langzeitarbeitslose unterstützt und als Autorin “nika baum” lyrische Texte veröffentlicht, fühlt sich in ihrer Überzeugung bestätigt, dass einzig die Erwartungslosigkeit und die Freude am unermüdlichen Tun ein erfülltes Leben beschert und die Erfolge sich schlussendlich von selbst einstellen.

www.mori-art.at
www.leopoldmuseum.org

  • Adresse: Breitenfurter Straße 381, 1230 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *