Eine neue Freizeitoase über den U6-Gleisen

Ein italo-amerikanischer Stararchitekt soll die alte Stadtbahntrasse überbauen – womit die Bezirke 7 und 16 näher aneinanderrücken würden. Geplant ist eine Brückenkonstruktion von Vito Acconci, die über die Gleise der U6 gespannt wird. Zwischen der Burggasse und der Neustiftgasse soll eine futuristische Landschaft mit verschlungenen Wegen entstehen. 

Ort der Begegnung – ohne Gastronomie

Die Wiener Linien haben bereits grünes Licht gegeben. Für das Projekt müssten allerdings dutzende Parkplätze geopfert werden. Dafür entsteht unweit der Hauptbibliothek auf dem Urban-Loritz-Platz eine „Landschaft“, die die Gürtelanrainer inmitten der Verkehrsader zum Begegnen einladen will. Vorgesehen ist ein Freizeitareal mit Baumhäusern und rund um die Uhr betretbaren Freiflächen. Lokale sind nicht vorgesehen. „Es soll dort keine Gastronomie und keinen Kommerz geben“, betonte Planungsstadtrat Rudi Schicker bei der Präsentation. „Entstehen soll eine Freizeit­oase, auf der man sich zwischen 7. und 16. Bezirk bewegen kann.“ Die Bebauung durch Vito Acconci, der 2003 in Graz die „Kulturinsel“ auf der Mur errichtet hat, soll im zweiten Halbjahr 2011 beginnen, davor müssen noch die Verhandlungen mit dem Architekten abgeschlossen werden. Schicker bezifferte die Kosten für das Projekt mit 1,5 bis 2 Millionen Euro. 400.000 Euro zusätzlich sollen für die Grünraumgestaltung aufgebracht werden.

  • Adresse: Urban-Loritz-Platz 1, 1070 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *