Engagement für Jugendliche

Die Ergebnisse des Berichts von Team Focus, die Aufschluss über die Lebensbedingungen Jugendlicher in Währing geben, werden politische Konsequenzen haben: "Die Analyse zeigt: Es gibt noch viel zu tun für die jungen Menschen hier“, betont Bezirksvorsteher-Stv. Josef Eichinger. Er weist außerdem darauf hin, dass Währing einen viel geringeren Teil des Gesamtbudgets für Jugendbetreuung ausgebe als andere Bezirke. "Darüber hinaus ist unser Bezirk derzeit der einzige ohne Bezirksrat für Kinder- und Jugendfragen. Das ist unfassbar“, so der Bezirksvize, der darauf hinweist, dass die SPÖ Währing mit Bezirksrat Stephan Kögl einen eigenen Jugendbeauftragten hat. Der Bericht zeige auch, dass die Maßnahmen, die in letzter Zeit für Jugendliche ergriffen wurden, immer auf Initiativen der SPÖ zurückzuführen seien. "Die SPÖ hat für Jugendliche bereits viel erreicht. Wir werden aber nicht müde, uns weiter zu engagieren. Die ÖVP zeigt ja nur mäßiges Interesse an der Arbeit für junge Menschen.“ Eine erste Maßnahme wurde bei der letzten Bezirksvertretungssitzung gesetzt: „Wir fordern einen Jugendtreff ohne Konsumationszwang“, so Eichinger. Konkret gehe es darum, Jugendlichen vor allem in den Wintermonaten Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen, in denen sie Zeit mit Freunden verbringen können, ohne ihr Taschengeld ausgeben zu müssen.

  • Adresse: Gentzgasse 62, 1180 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *