Enziana Hotel und Restaurant bringt Almhütten-Flair nach Wien

Dirndl und Lederhosen im Wiener Großstadt-Dschungel – das Enziana macht‘s möglich! Wiens einziges Trachtenhotel mit urigem Almstuben-Restaurant (3., Rennweg 51) lockt mit rustikalem Charme. Auf den Teller kommt alpine Hausmannskost aus heimischen Qualitätsprodukten, auch der Service ist top. Besucher dürfen sich zudem auf ein hausgemachtes Bio-Frühstück, freies Internet, tolle Seminar-Betreuung und Ladestationen für E-Autos freuen. Auch Gäste mit Vierbeinern sind sehr willkommen.

165 ländliche Großstadtzimmer auf 8 Etagen im traditionellen Backsteinhaus mit Erkern erwarten die Gäste. Direkte Anbindung mit der Schnellbahnlinie S7 Station Rennweg zum Wiener Flughafen weist auf die gute Infrastruktur hin: Sehr gut ist auch die öffentliche Erreichbarkeit mit den Straßenbahnlinien 71 und O. Für Autofahrer gibt’s zudem 30 hoteleigene Garagenstellplätze. Angrenzend an das Stadtzentrum erleben Gäste in Gehweite Sehenswürdigkeiten wie Schloss Belvedere, Botschaftsviertel und Schwarzenbergplatz.

Ein Hit sind Weihnachts- und Silvesterfeiern im Enziana: Rein in Dirndl und Lederhose, für den Rest sorgt das Team des Hotels, das Landleben in die Großstadt bringt. Wenn es draußen kalt ist und sich vorweihnachtliche Hektik breitmacht, sorgt das rustikale Almhütten-Ambiente des Enziana Hotels für Wohlbehagen. Im Raum „Alpenblüte“ können bis zu 60 Gäste eine gemütliche Weihnachtsfeier durchführen, in der Stube können bis zn 120 Besucher zusammenkommen und es sich gut gehen lassen.

Im Enziana Hotel  legt man besonderen Wert auf die Zusammenarbeit mit und die Unterstützung von kleinen heimischen Unternehmen „Wir möchten österreichischen Familienbetrieben die Möglichkeit geben, sich bei uns zu präsentieren und diese dadurch unterstützen, denn unser Enziana-Konzept ist vor allem eines: naturverbunden und heimatbezogen.  Ich bin sehr froh, dass ich immer wieder auf wunderbare Betriebe stoße, die mit ihrem Handwerk unser alpines Hotel optimal ergänzen“, erklärt Tamara Blecha (Foto), die Hoteldirektorin des Enziana.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.