G’schichten aus dem Prater

Ernst Molden untermalt mit seiner Musik live auf der Bühne gemeinsam mit Walther Soyka einen Film über den Wiener Prater und spielt darüber hinaus ein kleines Konzert. – Am 5. April im Gartenbaukino zu sehen.

Seit vielen Jahren begeistert Ernst Molden in seinen Liedern mit genauen, treffsicheren und zugleich poetischen und witzigen Erzählungen vom Leben im Allgemeinen und vom „Lem“ in Wien im Speziellen. In seinem musikalischen Universum ist ein wiederkehrendes Motiv zu entdecken: die Natur. Als ungezügelte Wildnis oder vom Menschen für die Stadt hergerichtet. Flüsse, Teiche, Bergerl, die Gstätten der Wiener Randgebiete und vor allem der Prater sind in seinen Songs zugleich Ausstattung und mit Symbolgehalt aufgeladene Bilder.

Insofern ist es nicht verwunderlich, dass Ernst Molden gemeinsam mit seinem langjährigen musikalischen Wegbegleiter Walther Soyka die Musik zu einem Dokumentarfilm über den Wiener Prater gemacht hat. Dabei geht es weniger um den lärmigen Wurstelprater mit all seinem Trubel als um den sich dahinter erstreckenden, dichten Dschungel des Grünen Praters. Regisseur Thomas Rilk hat in diesem unberührt wirkenden Gebiet manch überraschende Begegnung mit Wildtieren gemacht.

Das Gartenbaukino präsentiert am 5. April um 20 Uhr eine Vorführung dieser G’schichten aus dem Wiener Prater mit musikalischer Live-Untermalung von Molden & Soyka. Ein richtiges Konzert wird’s auch geben: Auf der Bühne des Gartenbaukinos spielen die beiden Ausnahmemusiker über den Film hinaus Songs aus ihrem gemeinsamen Repertoire der letzten Jahre.

Wir verlosen 2 x 2 Tickets!

Infos zur Veranstaltung finden Sie hier!

© Pilo Pichler

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.