Erster Zebrastreifen in 3-D

Die tragischen Zebrastreifen-Unfälle der letzten Wochen haben uns eines deutlich vor Augen geführt: Selbst Schutzwege mit sichernden Schülerlotsen können zu wenig sein. Tragödien, die infolge von Alkoholisierungen oder Übermüdung der beteiligten Autolenker geschehen, werden (leider) nie endgültig verhinderbar sein. Ein neues Projekt in Meidling unternimmt dennoch den Versuch, mit sprichwörtlich neuen Wegen ein Stück mehr Sicherheit für Eltern und ihre Kinder zu schaffen.

Pilotversuch in Meidling

"Im unmittelbaren Umfeld der Schule Lichtensterngasse 2 im 12. Bezirk erprobt die Stadt Wien im Rahmen eines Pilotversuchs eine neue Schutzweg-Bodenmarkierung. Trapezförmige gelbe Balken sollen die Aufmerksamkeit der Autofahrer erhöhen. Ziel dieses Projekts ist es, die Umgebung der Schule für Schülerinnen und Schüler noch sicherer zu machen und dadurch der Vision Zero – keine Unfälle im Straßenverkehr – auch im 12. Bezirk ein Stück näher zu kommen", erklärt Bezirksvorsteherin Gabi Votava (SPÖ).

  • Adresse: Lichtensterngasse 2, 1120 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *