Erwin Wagenhofer mit Spielfilm-Debüt

Mit seinen Dokus "We Feed the World" (2005) und "Let’s Make Money" (2008) sorgte Wagenhofer für veritable Kinohits, nun legt er seinen ersten Spielfilm vor. "'Black Brown White' erzählt von den Irrfahrten entwurzelter Menschen, vom Überleben statt vom Leben oder von der Unmöglichkeit, menschlich zu agieren in einer unmenschlichen Welt", so Wagenhofer im Interview mit dem WIENER BEZIRKSBLATT. "Egal, welcher Hautfarbe wir sind, wir kämpfen mit ähnlichen Problemen, wenn auch oft mit umgekehrten Vorzeichen."

Worum geht’s in dem Roadmovie? Fernfahrer Don Pedro (TV-Liebling Fritz Karl) fährt nach Marokko, wo er Flüchtlinge aufnimmt, um sie nach Europa zu schmuggeln. Das Geschäftsmodell von Pedro und seinem Speditionspartner Jimmy (Karl Markovics) ist riskant, aber ertragreich. Die Probleme beginnen, als sich eine junge Frau (Clare-Hope Ashitey) weigert, in den Hohlraum des Lasters zu kriechen. Stattdessen nimmt sie mit ihrem Söhnchen Theo in der Fahrerkabine Platz – wo man sich näherkommt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.