Es war einmal ein Bahnhof

Wo sich vor gar nicht allzu langer Zeit noch täglich zehntausende Fahrgäste tummelten, sind jetzt nur mehr Bauarbeiter am Werk, die zwischen Müll, Fassadenteilen und alten Schildern umherstapfen und das Gebäude in all seine Einzelteile zerlegen. Kurz gesagt: Die letzten Stunden des Südbahnhofs sind jetzt endgültig gezählt. Bis Mitte des Jahres werden insgesamt 225.000 m3 Material abgetragen. Sämtliche Ver- und Entsorgungsleitungen, Fenster, Türen und Trennwände werden ausgebaut, bevor hydraulische Abbruchscheren das Betonskelett Geschoß für Geschoß abreißen. Der Abtransport des verwertbaren Bodenaushubmaterials erfolgt – wie soll es anders sein – mit der Bahn. Um Platz zu machen für den modernsten Bahnhof Europas.

  • Adresse: Südbahnhof, 1100 Wien

Es war einmal ein Bahnhof

Wo sich vor gar nicht allzu langer Zeit noch täglich zehntausende Fahrgäste tummelten, sind jetzt nur mehr Bauarbeiter am Werk, die zwischen Müll, Fassadenteilen und alten Schildern umherstapfen und das Gebäude in all seine Einzelteile zerlegen. Kurz gesagt: Die letzten Stunden des Südbahnhofs sind jetzt endgültig gezählt. Bis Mitte des Jahres werden insgesamt 225.000 m3 Material abgetragen. Sämtliche Ver- und Entsorgungsleitungen, Fenster, Türen und Trennwände werden ausgebaut, bevor hydraulische Abbruchscheren das Betonskelett Geschoß für Geschoß abreißen. Der Abtransport des verwertbaren Bodenaushubmaterials erfolgt – wie soll es anders sein – mit der Bahn. Um Platz zu machen für den modernsten Bahnhof Europas.

  • Adresse: Südbahnhof, 1120 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *