farb.fair.bindungen

farb.fair.bindungen
afrikanerInnen+exekutive.eine miteinander.ausstellung
"Es ist besser Brücken zu bauen, statt Mauern." Sprichwort der Swahili

Vernissage am 11. Mai 2010, 19 Uhr im Cafe Club International C.I. Payergasse 14, 1160 Wien
Musikalische Begleitung durch das Fair & Sensibel Music-Project
Ausstellung bis 11. Juni auch im Wachzimmer Brunnengasse 40, Dichterhof, 1160 Wien

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler:

Usmane Diaby, Mali, Schmuck, Kunsthandwerk /Reginald C. Osuji-Njemanze, Nigeria, Malerei /
Tapiwa Vambe, Simbabwe, Malerei, Skulptur

Manuela Kollmayer, COPART-Mitglied, Malerei/ P.A. Linhart, COPART-Mitglied, Malerei, Grafik /
Karin Pöllmann, COPART-Mitglied, Malerei

Silvia Ehrenreich, Malerei, Zeichnung / Florian Pfeifer und Eberhard Petschinka (Künstlerkollektiv „krok + Pfeifer INK.“), Print / Franz Wurm, Malerei

In Kooperation mit copart www.verein-copart.at, FAIR & SENSIBEL MUSICPROJECT www.fairundsensibel.at, unterstützt durch Grüne Ottakring http://ottakring.gruene.at
www.galeriestudio38.at/farb.fair.bindungen
Die Ausstellung „farb.fair.bindungen“ bringt Kunst als Kommunikationsmittel für gegenseitiges Vertrauen

Am 11. Mai wird im Brunnenviertel in Ottakring die Ausstellung „farb.fair.bindungen“ eröffnet, in der Menschen mit afrikanischen Wurzeln, die bei uns leben, kreative ExekutivbeamtInnen des Vereins „copart“ sowie KünstlerInnen, die zu diesem Thema „etwas zu sagen“ haben, miteinander ihre Kunst zeigen. Einige Werke werden auch im Polizeiwachzimmer in der Brunnengasse zu sehen sein.

Der Verein ::kunst.projekte:: initiierte und organisiert diese Gemeinschaftsausstellung im Club International am Yppenplatz – im Rahmen der Ausstellungsreihe „menschen.kulturen.reflexionen“.

Unter dem Motto „Das Verbindende vor dem Trennenden“ werden über das Ausdrucksmittel der bildenden Kunst anhand einer breiten Vielfalt von künstlerischen Positionen Vorurteile abgebaut und eine Annäherung unterschiedlicher Gruppen erreicht. Die Kunstwerke wirken als „fair.bindendes“ Kommunikationsmittel und sollen einen Dialog einleiten.

  • Adresse: Payergasse 14, 1160 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *