Football is back in St. Hanappi!

St. Hanappi ist heiß!



Die ersten 20 Minuten taten sich die Hütteldorfer schwer
gegen die verteidigenden Albaner aus Vllaznia. Diese wollten mit einer 10 Mann
Mauer vor dem Tor Rapid ein 0:0 abverlangen. Bis auf einen Schuss aus spitzem
Winkel von Dober blieb Rapid eher ungefährlich ehe Peter Pacult in der 29
Minute Pehlivan durch Drazan ersetzte um die Albaner über die Seitenflügel
niederzuringen. Das Konzept ging auf. Nur 4 Minuten später kam Maierhofer, der
bislang enttäuschte, im Strafraum zu Fall, Kapitän Steffen Hofman trat an und zeigte
Marc Janko wie man es richtig macht. In der Schlussphase vergaben Patocka
(37.), Hoffer (36.) und Maierhofer (43.) gute Chancen für Rapid. Mit diesem
Spielstand ging es dann auch in die Pause.

Bis zur 3. Europa League Runde

In der zweiten Halbzeit drückte Rapid weiter auf das 2:0. In
der 51 Minute ersetzte Peter Pacult den bislang enttäuschenden Maierhofer durch
den Edel Joker Jelavic. In der 54. und in der 60. Minute scheiterten jeweils
Kavlak und Hoffer nach guter Hereingabe von Drazan. In der 68. Minute wurden
dann die einzigartigen Fans welche für euphorische Stimmung sorgten erlöst,
nach einer präzisen Flanke von Dober köpfelte Jelavic eiskalt ein und besorgte
Rapid das 2:0. Fünf Minuten später war es erneut Jelavic der nach Hereingabe
von Hofman verwertete und Rapid in Richtung 3 Europa League Runde bugsierte.

Schuss und Sieg

Danach spielte sich Rapid förmlich in einen Spielrausch. Eine Minute vor der
Rapid Viertelstunde wurde Kavlak durch den jungen Christopher Trimmel ersetzt,
welcher in der 83. Minute nach einem traumhaften Solo Dribbling, 3 Albaner
ausstiegen lies und anschließend eiskalt zum 4:0 einnetzte. Spätestens hier war
allen klar, Rapid ist in der 3 Runde der Europa League. Doch Rapid drängte
weiter und in Minute 85. netzte schließlich Hoffer zum 5:0 Endstand ein.

Zusatz Informationen

Rapid: Payer –
Dober, Eder, Patocka, Katzer – Hofmann, Heikkinen, Pehlivan (29., Drazan), Kavlak (74. Trimmel) – Hoffer, Maierhofer
(51. Jelavic)

Schkodra: Bishani –
Osja, Beqiri, Mrvaljevic, Hallaci – Smajlaj, Kasapi (77. Vajushi), Nallbani,
Belisha, Nika – Balaj (86. Basic)

Torfolge:

1:0 (33.) Hofmann (Elfmeter)

2:0 (68.) Jelavic

3:0 (73.) Jelavic

4:0 (83.) Trimmel

5:0 (85.) Hoffer

 

  • Adresse: Keisslergasse 6, 1140 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.