„Frankreich ist wieder da“

Seit April dieses Jahres residiert das Französische Kulturinstitut in der Praterstraße, seit September hat es einen neuen Leiter: Jacques-Pierre Gougeon, der zuvor Rektor der Akademie Straßburg war und nach vier Jahren in Berlin fließend Deutsch spricht, sprudelt vor ­Tatendrang. „Meine Aufgabe ist es, dieses neue Haus mit Inhalten zu füllen“, erklärt der Germanistik-Professor. Sein Leitspruch hierfür lautet: „Frankreich ist wieder da!“ Im Zentrum der Aktivitäten steht das Buch. So ist das Kulturinstitut etwa Partner der Veranstaltung „Buch Wien 17“, die von 8. bis 12. November in der ­Wiener Messe stattfindet.

Comics

Die Mediathek des Instituts umfasst mehr als 11.000 Bücher, darunter nicht nur die französische Hochliteratur, sondern auch die neuesten Comics. „Wir wollen das Haus dem Publikum öffnen, auch den Kindern und Jugendlichen“, betont ­Gougeon.
Der November ist gerammelt voll mit bibliophilen Schmankerln.

Infos auf: ­institut-francais.at/vienne

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.