Ihre Unterschrift zählt!

Der gemeinnützige Verein Frauenvolksbegehren 2.0 will eine Neuauflage eines Frauenvolksbegehrens in Österreich bezwecken. Um die Behandlung im Nationalrat zu erreichen, sind 100.000 Unterschriften nötig. Den In­i­ti­a­to­rinnen zufolge sollen frauenpolitische Themen nach diesem Frauenvolksbegehren keine Randthemen mehr sein, sondern fest in den gesellschaftlichen und politischen Diskurs eingebettet sein. Gefordert werden Chancengleichheit, Selbstbestimmung, Mitspracherecht in allen gesellschaftlichen Bereichen, mehr weibliche Vertretung in der Politik und der Wirtschaft sowie eine Ausgleichung der Einkommensunterschiede – also zusammengefasst ist „echte Gleichstellung“ das Ziel.

Misslungene Intitiative soll nun endlich etwas bewirken

Das vor 21 Jahren in Gang gebrachte Frauenvolksbegehren verlief im Sand. Trotz der 645.000 Unterschriften wurden die Forderungen von 1997 nur sehr lückenhaft durchgesetzt. Um jetzt endlich etwas bewirken zu können, braucht es die Unterstützung der Bevölkerung! Die Unterstützungserklärung kann ganz unkompliziert per Bürger*innenkarte bzw. Handysignatur oder auch in Papierform bei jedem Gemeindeamt in Österreich abgeben werden.

Mehr Infos finden Sie unter frauenvolksbegehren.at

© Pamela Russmann

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.